Auch in Pandemie-Zeiten Stadt Merzig plant Veranstaltungen

Merzig · Trotz der weiter andauernden Corona-Pandemie strebt die Kreisstadt Merzig auch in diesem Jahr an, zahlreiche Veranstaltungen durchzuführen. Damit will sie der Bevölkerung „ein attraktives und abwechslungsreiches Programm“ präsentieren, wie es in einer Mitteilung heißt.

 Der Weihnachtsmarkt soll wieder stattfinden.

Der Weihnachtsmarkt soll wieder stattfinden.

Foto: Ruppenthal

Vor diesem Hintergrund haben sich die Verantwortlichen der Kreisstadt Merzig schon frühzeitig auch mit Kooperationspartnern in Verbindung gesetzt, um die Umsetzung möglichst aller geplanten Veranstaltungen zu realisieren. Dabei wurden auch alternative Möglichkeiten durchgesprochen, sofern die Regelungen des Landes zu diesem Zeitpunkt keine uneingeschränkte Umsetzung zulassen. So wurden beispielsweise für den Blumenmarkt sowie den Markt der Köstlichkeiten, die normal in der Fußgängerzone stattfinden, alternative Pläne für eine Realisierung auf dem Stadthallenparkplatz erstellt. Darüber hinaus haben auch die Planungen für das Merziger Oktoberfest samt Festzelt, den Weihnachtsmarkt am Stadthaus sowie den Nikolausmarkt bereits begonnen.

Bürgermeister Marcus Hoffeld ist zuversichtlich, dass auch in diesem Jahr zahlreiche Veranstaltungen in Merzig durchgeführt werden können. „Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern so viel Normalität wie möglich bieten und ein facettenreiches Programm in unserer Stadt präsentieren“, erklärte Hoffeld.

Zu den Veranstaltungen, die die Stadt geplant hat, gehören unter anderem „Kulturgenuss“, der neue Samstagsmarkt in Merzig, ab 9. April sowie das Frühlingsfest mit verkaufsoffenem Sonntag am 10. April sowie der Tag des offenen Testfelds am Samstag, 30. April.