1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Orientierung am PWG: Spielerisch das Miteinander fördern

Orientierung am PWG : Spielerisch das Miteinander fördern

Die Orienterungstage für die Achtklässler starteten am Peter-Wust-Gymnasium in Merzig.

() Sich kennenlernen und die Gemeinschaft stärken – darum ging es bei den Orientierungstagen der Achtklässler am Peter-Wust-Gymnasium (PWG) Merzig. Konzipiert hat diese Tage die Religionslehrerin und Schulseelsorgerin Katja Neff. Gestartet hat Neff die Aktion zusammen mit der evangelischen Religionslehrerin Rebecca Leipziger und den Klassenlehrern im Jugendhaus Merzig.

Diese Orientierungstage sind laut Mitteilung der Schule Teil des pädagogischen Konzeptes des Gymnasiums. Demnach soll das Konzept den Schülern soziale Kompetenzen vermitteln und sie in ihrem Schulalltag stärken. Durch Fächerwahlmöglichkeiten am Ende der Klassenstufe sieben ergeben sich zu Beginn der Klassenstufe acht neue Klassenkonstellationen. In den neuen Klassen soll sich durch die Orientierungstage schnellstmöglich eine lebendige und solidarische Gemeinschaften herausbilden. Im Vordergrund stand, dass die Teilnehmer ihre Teamfähigkeit trainieren. Beispielsweise ging es darum, als gesamte Klasse ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Teamfähigkeit und Zielorientierung stellen auch wichtige Kompetenzen für den Unterricht dar, die zum Beispiel in der Kleingruppenarbeit wichtig sind.

Kooperationsspiele spielten daher bei den Orientierungstagen der Klassenstufe 8 eine zentrale Rolle. Bei einem der Spiele galt es, gemeinsam eine Plane zu wenden, auf der alle Schüler standen, ohne dabei die Plane zu verlassen.

„Bei einem weiteren Spiel bauten Schülergruppen aus verschiedenen Materialien einen Turm“, sagte Neff. Dabei widmete sich ein Teil der Schüler der eigentlichen Bauaufgabe, während die anderen die Rolle von Beobachtern übernahmen. Sie schauten sich das Vorgehen und die Interaktion der Bauenden genau an. Die hierbei gewonnenen Eindrücke, Erfahrungen und Erkenntnisse wurden abschließend intensiv besprochen und diskutiert. Die Achtklässler erkannten, dass es unterschiedliche Rollen in einer Gruppe gibt.

Zu den vielen kreativen Spielen wurden im Gespräch Aspekte thematisiert, die hilfreich oder hinderlich für eine gute Klassengemeinschaft sind. Hierzu reflektierten die Teilnehmer ihr eigenes Rollenverhalten und erarbeiteten gemeinsam, was für ihr zukünftiges Miteinander in der Klasse wichtig ist. Ein weiterer Augenmerk der Veranstaltung lag auf dem positiven Feedback der Schüler untereinander, die sich gegenseitig den „Rücken stärkten“.

Das pädagogische Konzept der Orientierungstage wurde von PWG-Schulseelsorgerin Katja Neff entwickelt, die für die Kennlerntage zur Eingewöhnung der neuen Fünftklässler verantwortlich ist. Begleitet wurden die Klassen von den Klassenlehrern, die mit ihren Schülern nach den Orientierungstagen eine sehr positive Bilanz der Veranstaltung zogen. Da guten Klassengemeinschaften am PWG Merzig ein hoher Stellenwert beigemessen wird, wird die Schule künftig die Orientierungstage für die Schüler der Klassenstufe 8 anbieten.