1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

SPD will im Merziger Stadtrat Krankenhaus-Resolution beschließen lassen

Kostenpflichtiger Inhalt: Nach Krankenhausschließungen : SPD in Sorge um SHG-Klinikum in Merzig

Stadtratsfraktion regt Verabschiedung einer Resolution zum Erhalt des Krankenhaus-Standortes an.

Die SPD-Fraktion im Merziger Stadtrat macht sich für die Verabschiedung eines Resolution stark, die den Erhalt des Krankenhaus-Standortes in Merzig zum Thema hat. In der jüngsten Sitzung des Stadtrates kündigte der Fraktionsvorsitzende Manfred Klein eine entsprechende Initiative an.

Der Stadtrat solle demnach in seiner nächsten Sitzung über einen Resolutionstext beraten. „Die medizinische Versorgung des Hochwaldbereiches ist seit der Schließung des Krankenhauses Wadern immer wieder in der Diskussion und führt zu Vorschlägen, die auch Auswirkungen auf das SHG-Klinikum Merzig haben“, heißt es in einem Schreiben der SPD-Fraktion an Bürgermeister Marcus Hoffeld. So hätten die Hochwaldgemeinden Wadern und Weiskirchen Resolutionen verabschiedet, in denen ein Klinikneubau am Standort Wadern gefordert wird, während der Stadtrat Lebach die Modernisierung und Erweiterung des dortigen Krankenhauses als Standort Hochwaldklinik fordere.

Befeuert werde die Diskussion um die Krankenhauslandschaft im Saarland auch durch die beabsichtigte Schließung des Klinikums Ottweiler, infolgedessen aus Sicht der SPD „die gesamte Krankenhausplanung des Landes beziehungsweise die Krankenhauslandschaft zur Diskussion gestellt wird“.

Hier sieht die SPD in Merzig die Notwendigkeit, sich zu Wort zu melden. Denn: Allen Forderungen nach Neubau respektive Erneuerung im Zusammenhang mit einer Hochwaldklinik sei gemeinsam, „dass zur Auslastung einer solchen Klinik Eingriffe in bestehende Strukturen in anderen Kliniken, insbesondere auch im SHG-Klinikum Merzig, erfolgen sollen“, hält die SPD fest. Nach allem, was man bisher wisse, seien diese strukturellen Eingriffe unabhängig von der noch offenen Finanzierungs-/Trägerfrage.

Dies sollte aus Sicht der SPD für den Stadtrat Merzig nicht akzeptabel sein. In dem Schreiben der Sozialdemokraten heißt es:

„Das Schwerpunktkrankenhaus SHG-Klinikum Merzig, das auch akademisches Lehrkrankenhaus ist, muss aus unserer Sicht als Schwerpunktkrankenhaus erhalten bleiben und darf nicht zu einem Krankenhaus der Grundversorgung abgestuft werden.“ Zudem bilde das Klinikum das Herzstück des Gesundheitscampus Merzig. Im Resolutionsentwurf der SPD heißt es: „Der Stadtrat Merzig fordert daher die Landesregierung und den Krankenhausträger SHG auf, das Schwerpunktkrankenhaus in Merzig auf sichere finanzielle Beine zu stellen, jeglichen Abbau oder Bettenreduzierung in Hauptfach- oder Fachabteilungen zugunsten eines Klinikneubaus an anderer Stelle zu verhindern und mindestens den Status quo des Klinikums zu erhalten.“