1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

SPD in Brotdorf will Wochenmarkt oder Monatsmarkt einrichten

Für Honig, Gemüse und vieles mehr : SPD in Brotdorf will einen Markt mit lokalen Waren

Als möglichen Platz für Marktstände nennen die Sozialdemokraten den Platz vor dem Jugendzentrum.

Die Brotdorfer SPD fordert einen Wochen- oder Monatsmarkt für ihren Stadtteil. Der Rewe-Markt im Ort biete nach Worten der SPD zwar eine Möglichkeit für den Einkauf von Lebensmitteln und auch Frischeware – doch er könne keinen Markttag im Freien mit regionalen Frischeprodukten, verkauft von regionalen Produzenten, ersetzen.

Die SPD nennt als Ziel die Einrichtung eines monatlichen Marktes mit Gemüse, Obst, Wurst, Fleisch, Fisch, Honig, Kräutern, Käse, Milch, Backwaren und weiterem aus der Region und eventuell aus dem angrenzenden Frankreich sein. „Durch einen solchen Markt können Händler und Produzenten vor Ort und aus der Region gestärkt werden“, betont die SPD. Außerdem werde die Umwelt durch kürzere Transportwege und weniger Verpackungsmaterial geschont und artgerechte Tierhaltung sowie biologischer Anbau stünden im Vordergrund. „Dies hilft zudem, das Bewusstsein für umweltfreundliches und regionales Einkaufen zu stärken“, betont die Partei.

Um die Markttage attraktiver zu gestalten, könnten diese zudem saisonal mit einem Motto verbunden werden. Als Beispiele nennt die SPD einen Oster-, Mai-, Kirmes- oder Oktobermarkt.

Der Ortsrat in Brotdorf hat sich in seiner Sitzung im Januar für den Antrag der SPD ausgesprochen, mit der Bitte an die Stadtverwaltung, die Machbarkeit der Einrichtung eines solchen Marktes in Brotdorf zu prüfen, heißt es in der Mitteilung. Weiter soll auch bei der Suche nach einer geeigneten Örtlichkeit sowie nach Standbetreibern geholfen werden. Denkbar für die Veranstaltung eines Marktes sei nach Worten der SPD zurzeit beispielsweise der Platz vor dem Brotdorfer Jugendzentrum, „bis in hoffentlich naher Zukunft auch der Dorfplatz neu gestaltet und für solche Dinge genutzt werden kann“.