| 20:29 Uhr

Merzig
SPD begrüßt Ideenwettbewerb

Merzig. (cbe) In der Diskussion um die geplante Neugestaltung des Gustav-Regler-Platzes und des Seffersbachbereiches in Merzig haben sich nun auch die Sozialdemokraten in der Kreisstadt zu Wort gemeldet: „Nach der guten und wichtigen Diskussionsveranstaltung am letzten Samstag in Merzig auf dem Gustav-Regler Platz gibt es weiterhin noch viel Klärungsbedarf zur Situation Platzes, dem Bachlauf und seiner Ufergestaltung“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der SPD-Fraktion im Stadtrat sowie dem Stadtverband der Partei.

Für die SPD-Fraktion im Stadtrat ist es demnach „der richtige Beschluss am Gustav- Regler Platz und seinem Umfeld gestalterisch tätig zu werden“. Allerdings sieht sie SPD Fraktion auch anhand der Diskussion am Samstag bei der Infoveranstaltung noch Klärungs- und Informationsbedarf, die weiteren Schritte die dort angedacht sind, transparent und ohne vorgefertigte Bilder und Platzskizzen, die als Beispiel in diesem Fall dienen sollten, die Menschen der Stadt Merzig in den Prozess einzubeziehen und zu informieren. „Der Seffersbach und der Gustav-Regler-Platz haben viel Potenzial“, bekundet Manfred Klein, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat. Den Platz erlebbar für Jung und Alt zu machen mit neuen Elementen, die den Bach und auch die alte Merziger Mühlentradition mit einzubeziehen, wäre beispielsweise eine Idee, die in das Gesamtkonzept mit einfließen könnten. „Gemeinsam sollte jetzt nach Lösungen gesucht werden,“ ergänzen Arndt Oehm und Martina Holzner vom SPD-Stadtverband. Es sei wichtig die Menschen mitzunehmen, um die Situation am Seffersbach zu verändern und konstruktiv gemeinsam mit der Stadtverwaltung und den Bürgern nach guten gestalterischen Lösungen zu suchen.


Die in der Infoveranstaltung vorgebrachte Anregung der Merziger Bürger, dies in einem städtebaulichen Ideenwettbewerb zu tun, begrüßt die SPD sehr. „Klar ist, dass kein öffentlicher Platz oder Raum ohne öffentliche Beteiligung verändert wird. Transparenz und Beteiligung müssen garantiert sein. Dafür steht die SPD und dafür wird sie sich bei diesem Projekt wie auch bei allen anderen Projekten einsetzen“, bekräftigt Arndt Oehm.

Für Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung sei die Fraktion gerne offen und freue sich über konstruktive Rückmeldungen.