Spannung vorm Restrunden-Start

Mit dem SV Lockweiler-Krettnich und dem SV Thailen haben sich in der Fußball-Kreisliga A Hochwald zwei Teams zur Winterpause deutlich abgesetzt und machen den Titel wohl unter sich aus. In der Kreisliga A Untere Saar tobt ein enger Kampf um den Relegationsplatz.

In der Fußball-Kreisliga A Hochwald läuft es auf einen Zweikampf um die Meisterschaft hinaus. Ganz vorne liegt zur Winterpause der SV Lockweiler-Krettnich mit 45 Punkten, der SV Thailen folgt zwei Zähler dahinter. Der Tabellendritte SG Morscholz-Steinberg hat vor Beginn der Restrunde am 1. März bereits neun Punkte Rückstand auf Thailen und dürfte aus dem Rennen sein.

Die Vorbereitung auf das bevorstehende Titel-Duell gestaltete sich in beiden Lagern witterungsbedingt nicht einfach. Christoph Sprenglewski, der im Sommer vom FC Freisen als Spielertrainer zum Heimatverein Lockweiler-Krettnich zurückgekehrt ist, sagt dennoch: "Wir haben viel auf dem Platz gemacht, es ist ja nur Schnee. Insgesamt bin ich mit dem Training zufrieden, in der Mannschaft ist immer noch viel Zug drin." Mit Alessandro Thome vom FC Wadrill gab es im Winter einen Neuzugang.

Rückschlag für Thailen

Konkurrent Thailen hat dagegen den Abgang eines ganz wichtigen Spielers zu verkraften. Kevin Braun, mit 17 Toren in 14 Spielen bester Torschütze, wird aus privaten Gründen nicht mehr für den SV auflaufen. Das ist aus Sicht von Metin Gültomruk, der mit Rodor Omairat Thailens Trainer ist, zwar ein Verlust. Er ist aber guter Dinge, dass das Team an die starken Leistungen anknüpfen kann. "Wir werden alles versuchen, uns dort oben zu halten. Ich bin optimistisch, dass uns das auch gelingt", sagt Gültomruk. "Rang zwei wollen wir auf jeden Fall verteidigen. Unsere Jungs sind alle so positiv verrückt, denen ist in meinen Augen auch nach oben hin alles zuzutrauen." Das Titelrennen könnte also bis zum Ende spannend bleiben.

In der Kreisliga A Untere Saar scheint die Meisterschaft dagegen bereits vergeben. Schon acht Punkte ist die Saarlandliga-Reserve des 1. FC Reimsbach der Konkurrenz enteilt. Dahinter aber tobt der Kampf um den Relegationsplatz. Auf dem liegt derzeit mit 33 Punkten der FC Fitten. Unter dem neuen Spielertrainer Dennis Enzweiler, der im Sommer vom SV Merchingen gekommen war, ging es für Fitten steil bergauf. Erstmals in der noch jungen Clubgeschichte darf der 2009 gegründete FC vom Aufstieg träumen. Kein Wunder, dass der Verein Nägel mit Köpfen gemacht und Enzweilers Vertrag um ein Jahr verlängert hat.

"Ich bin überglücklich, dass der Vorstand mir sein Vertrauen schenkt und mit der frühzeitigen Vertragsverlängerung ein Zeichen setzt", sagt der 32-jährige Spielertrainer. Sowohl die sportliche Entwicklung als auch die "einzigartige Atmosphäre auf und neben dem Platz" erfüllen ihn mit Stolz, sagt Enzweiler.

In der Restrunde sollen mit Denis Gotsche (SV Schwemlingen-Ballern), Steven Konz (SV Merchingen) und Patrick Erbel (SV Menningen) drei Neue mithelfen, den Vorsprung auf die Konkurrenten FC Beckingen (31 Zähler), SF Saarfels (29) und SSV Oppen II (27) zu verteidigen. Enzweiler ist optimistisch: "In der Mannschaft steckt noch enormes Potenzial, und ich bin mir sicher, dass die Reise gerade erst losgeht." Nächster Halt könnte die Bezirksliga sein.