Sonne, Spaß und viele Spenden

Der 15. Saarwiesenlauf lockte am Sonntag bei Kaiserwetter zahlreiche Sportler nach Hilbringen. Insgesamt 630 Läufer erreichten in den drei Wettbewerben das Ziel – und sorgten für eine gut gefüllte Spendenkasse bei den Veranstaltern.

Es ist 11.08 Uhr, als die Meute endlich losgelassen wird. Unter dem Beifall der Zuschauer machen sich die Starter im Hauptlauf über zehn Kilometer auf die Strecke. Das Ganze bei strahlendem Sonnenschein, der den 15. Saarwiesenlauf des LV Merzig, der Sparkasse Merzig-Wadern und der Christlichen Erwachsenbildung (CEB) schon zuvor beim Schüler- und Jedermannlauf begleitet hat. Die Ambitionierten unter den Läufern legen gleich mal einen Sprint hin, um sich für die zwei Runden à fünf Kilometer in Position zu bringen. Das gelingt vor allem Maik Koster aus Eppelborn gut. Der 31-Jährige geht als Erster in die zweite Runde. Im Schlepptau hat er Rainer Augustin und Pascal Ehre, die nur fünf Sekunden hinter ihm folgen. Doch auf dem zweiten Teil hat Koster die größten Reserven - und darf nach 36:07 Minuten eine erfreuliche Premiere feiern. "Das ist mein erster Sieg überhaupt. Ich freue mich sehr", sagt der Sieger im Ziel: "Ab der Saar waren wir an der Spitze eine kleine Gruppe. Die hat sich dann immer mehr zerlegt. Ich bin konstant mein Tempo gelaufen. Dass es so gut läuft, hätte ich nicht erwartet", verriet Koster, der als Ford-Mitarbeiter zudem den Sieg bei der Betriebsmeisterschaft einheimste.

17 Sekunden hinter ihm erreichte Augustin als Zweiter das Ziel. Der 36-jährige Schwarzenholzer verpasste damit zum zweiten Mal nur knapp den Sieg. "Ich war ein wenig K.o., da ich vorher schon den Fünfer gelaufen bin. Mir hat hinten raus einfach die Kraft gefehlt", sagte Augustin, der über die halbe Distanz in 17:42 Minuten Rang zwei hinter Martin Biehler belegt hatte. Auf den Läufer des LC Rehlingen fehlten ihm 20 Sekunden. Immerhin holte er sich über die Kurzstrecke die Ford-Betriebsmeisterschaft. Einer der letzten Saisonhöhepunkte bildet für Augustin, der in den letzten fünf Wochen gleich drei Halb-Ironman-Triathlons absolvierte, der München-Marathon am 8. Oktober.

Grund zur Freude hatte auch der CEB-Vorsitzende Gisbert Eisenbarth: "Unsere Veranstaltung zeichnet sich vor allem durch den Familienfest-Charakter aus. Es soll Spaß machen, und wir wollen als Benefizlauf zudem was Gutes tun." Das gelang: Zu den mehr als 660 Voranmeldungen kamen über 100 Nachmeldungen. "Ich schätze, dass wir bis zu 4000 Euro hälftig an die Projekte Rabeas Traum und die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland übergeben können", sagte Eisenbarth. Die Zahl der gewerteten Läufer lag bei exakt 630.

Zum Thema:

Auf einen Blick Der 15. Hilbringer Saarwiesenlauf: 10 Kilometer, Frauen: 1. Martina Schumacher (LC Rehlingen ) 38:11 Minuten, 2. Lea Sanwald (LV Merzig) + 6:13 Min., 3. Tanja Schmitt (ohne Angabe) + 7:29, 4. Ann-Cathrine Klein (LC Rehlingen ) + 9:30. Männer: 1. Mike Koster (Ford) 36:07 Min., 2. Rainer Augustin (Ford) + 17 Sekunden, 3. Kevin Bohn (Garage Losch & Cie) + 20 , 4. Pascal Ehre (Ford) + 26 Sek., 5. Timo Leidinger (Dreikraft Neunkirchen) +1:32 Min. 5 Kilometer, Frauen: 1. Marine Roussel (LV Merzig) 22:05 Min., 2. Astrid Karg (CEB) + 13 Sek., 3. Sabine Wolf (Grundschule Hilbringen ) + 15 Sek. Männer: 1. Martin Biehler (LC Rehlingen ) 17:22 Min., 2. Rainer Augustin (Ford) + 20 Sek., 3. Thomas Speicher (LTF Köllertal) +25 Sek. Schülerlauf (2 km), Mädchen: 1. Leonie Jakobi (PWG Merzig) 6:55 Min., 2. Sophie Marx (Eichenlaubschule Weiskirchen) +14 Sek., 3. Jana Berndt (PWG Merzig) +17 Sek. Jungen: 1. Marc Schumacher (LC Rehlingen ) 6:08 Min., 2. Sebastian Lux (PWG Merzig) +29 Sek., 3. David Berson (Tri-Sport Saar Hochwald) +30 Sek. bene