| 20:12 Uhr

Merzig-Wadern
Lehrer-Verband blickte auf das Jahr zurück

Merzig. Lehrermangel an Grund- und Förderschulen, Belastungen der Kolleginnen und Kollegen, Inklusion, Protestaktionen und Veranstaltungen waren die zentralen Themen in den sieben Sitzungen des Kreisvorstandes.

Das teilte der SLLV-Kreisvorsitzende Jürgen Ehl mit. Der Kreisverband „zeichnet sich unter anderem auch dadurch aus, dass er versucht, interessante Fortbildungen und schöne Gemeinschaftsveranstaltungen für unsere Mitglieder anzubieten“.


Traditionell wird laut Ehl jährlich im Frühjahr und Herbst mit dem Kreisverband Saarlouis zu zwei Fortbildungen eingeladen. „Erstmalig wurde im Oktober laut Ehl eine ganztägige Fortbildung zum Thema „Lebe leicht – entspannt durch den Alltag“ der Personalräte angeboten. „Die Referentin, die extra aus Köln anreiste, hat den Teilnehmern mit praktischen Übungen und theoretischer Wissensvermittlung Arbeitsmaterial zur Hand gegeben, mit welchem diese den stressigen Schulalltag besser bewältigen können“, sagte der Kreisvorsitzende. Der Kreisverband habe sich mit dem bildungspolitischen Sprecher der SPD Saar, MdL Jürgen Renner, und dessen Kollegin, MdL Martina Holzner (SPD), getroffen, um in erster Linie beiden die außerordentlichen Belastungen vor Augen zu führen und ihnen darzulegen, dass das Bildungsministerium seinen Inklusionsweg ändern muss. „Leider war dieses Gespräch relativ ernüchternd“, stellte Ehl mit großem Bedauern fest.

Die geplante Fahrt zum St. Wendeler Weihnachtsmarkt musste im vergangenen Jahr infolge schlechten Wetters abgesagt werden. Der Ausflug in diesem Jahr führe per Zug nach Traben-Trarbach. „Sehr stark hatte sich unser Kreisverband bei der Protestaktion in Saarbrücken eingesetzt. Wir mussten zwei Busse chartern und führten auch die wahrscheinlich größten Plakate mit“, sagte Ehl. In seinem Schlusswort meinte er:„ Es liegt ein interessantes, arbeits- und ereignisreiches Jahr 2019 vor uns. Ich wünsche Ihnen viel Kraft, und Gesundheit sowie eine gewisse Gelassenheit, um wieder den immer größer werdenden Anforderungen gerecht zu werden.“



(nb)