| 00:00 Uhr

Sieg mit Drohne und Handschuh

Merzig/ Wadern/Losheim. Der Merziger Gymnasiast Matthias Riegler (18) und die Auszubildenden Stephan Brücker (22) aus Wadern und Alessandro Alaimo (20) aus Losheim siegten beim Landeswettbewerb Jugend forscht. Jetzt geht's zum Bundeswettbewerb. Frank Bredel

Der Jugend-forscht-Landeswettbewerb in Saarbrücken endete am Freitag mit Landessiegen von Schülern aus Merzig , Wadern und Losheim. Alle dürfen in Kürze zum Bundeswettbewerb nach Leverkusen reisen und dort ihre Arbeiten erneut einer Jury präsentieren. In Saarbrücken an der Universität war das schon bestens gelungen.

Matthias Riegler, ein 18-jähriger Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums in Merzig hatte eine Drohne gebaut, die Steuerung dafür selbst programmiert und einen mit sehr gut ausgestatteten Flugeigenschaften ausgestatteten Quadrokopter gebaut.

Die Jury bewertete das Modell als "marktfähig" und würdigte die Arbeit des Merzigers im Fachbereich Technik mit einem ersten Platz und dem Preis des Vereins Deutscher Ingenieure, sowie dem Sonderpreis Klimaschutz des Bundesumweltministeriums. Bei der Preisverleihung durfte Riegler seine Drohne vor Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer steigen lassen.

Im Fachbereich "Arbeitswelt" ging der Landessieg an Stephan Brücker (22) aus Wadern und Alessandro Alaimo (20) aus Losheim. Die beiden sind Auszubildende bei Thyssen Krupp System Engineering und haben einen Handschuh entwickelt, der die Arbeit mit einem Trennschleifer sicherer macht.

Kommt der Trennschleifer gegen den Handschuh, was normalerweise schwere Verletzungen zur Folge hat, dann schaltet sich der Trennschleifer sofort aus. Möglich machen das kleine Drähnte im Handschuh, die einen elektronischen Schnittschutz herstellen.

"Diese Entwicklung ist vorbildlich gelungen", lobte die Jury vor dem Hintergrund von jährlich 5000 registrierten Unfällen mit Trennschleifern.

Weitere Erfolge aus dem Landkreis: Jasmin Ross, Florian Spath und Marc Jirmann vom Gymnasium am Stefansberg bekamen einen Sonderpreis in Chemie mit dem Thema "Stromgewinnung aus Alltagsmaterialien". Und Stephan Leidinger von Thyssen Krupp, der Betreuer der Landessieger, erhielt einen Sonderpreis für seine Betreuungsleistungen. Arne Holst, Betreuungslehrer am Peter-Wust-Gymnasium, erhielt als Sonderpreis eine Einladung zu einer Fortbildung nach London.