| 20:22 Uhr

Ascherdonnerstagstreffen der CDU-Merzig
Sicherheit und Integration als Herausforderungen im neuen Jahr

CDU-Stadtverbandvorsitzender Jürgen Auweiler und CDU-Ortsverbandsvorsitzender Alexander Boos mit den Ehrengästen Landrätin Daniela Schlegel Friedrich und dem Stadtverbandsvorsitzenden aus Wadern Michael Leibig. 
CDU-Stadtverbandvorsitzender Jürgen Auweiler und CDU-Ortsverbandsvorsitzender Alexander Boos mit den Ehrengästen Landrätin Daniela Schlegel Friedrich und dem Stadtverbandsvorsitzenden aus Wadern Michael Leibig.  FOTO: Frank Wagner
Merzig. Der CDU-Ortsverband Merzig hatte zum traditionellen Ascherdonnerstagstreffen eingeladen. Von Tina Leistenschneider

In Kooperation mit dem CDU-Stadtverband veranstaltete der CDU-Ortsverband Merzig das traditionelle Ascherdonnerstagstreffen in der Fellenbergmühle in Merzig. In seiner Begrüßungsrede ging Alexander Boos, Ortsverbandvorsitzender und stellvertretender Ortsvorsteher von Merzig, auf die positive Entwicklung der Stadt Merzig ein. Besondere Erwähnungen fanden die Investitionen, die ohne das Vertrauen der Bevölkerung und Investoren in Bürgermeister Marcus Hoffeld, die Verwaltung sowie das politische Umfeld nicht denkbar wären. „Merzig wird über die Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen“, sagte Jürgen Auweiler, CDU-Stadtverbandsvorsitzender.


Neben einem interessanten Wohn- und Arbeitsumfeld rücke Merzig als Sport- und Veranstaltungszentrum an der Saar immer wieder in den überregionalen Fokus. Dadurch schaffe es die Kreis­stadt nach Worten von Jürgen Auweiler nicht nur, Kaufkraft in Merzig zu binden, sondern zusätzlich hinzuzugewinnen. Im Zuge seiner Rede bedankte sich Auweiler bei dem Merziger Landtagsabgeordneten Frank Wagner (CDU) für dessen Engagement auf Landesebene für die Region. Hierbei ging der Stadtverbandsvorsitzende besonders auf die bildungspolitischen Akzente des Merziger Landtagsabgeordneten ein. Denn im kommenden Schuljahr wird es an der Grundschule Hilbringen eine neu eingerichtete Sprachförderklasse geben. Des Weiteren sieht Alexander Boos die zukünftige Aufgabe der CDU Merzig neben einer Verbesserung des Sicherheitsempfindens der Bevölkerung und der weiteren Attraktivitätssteigerung der Stadt auch darin, die Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden, wieder in die Mitte zurückzuführen.

Im Anschluss referierte die Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern und stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Saar, Daniela Schlegel-Friedrich, über die Arbeit der Kreisverwaltung, erklärte Arbeitsabläufe, Strukturen und Erfolge dieser. Im Bereich der Jugendhilfe warb sie für eine Stärkung präventiver Maßnahmen. Investierte Mittel seien dort vielfach wirksamer als später, wenn sprichwörtlich das Kind bereits in den Brunnen gefallen sei, sagte die Landrätin.

Nach den Reden und dem traditionellen Heringsessen standen alle Ehrengäste noch bis in die späten Abendstunden den über 50 Gästen der Veranstaltungen für Fragen und Anregungen zur Verfügung.