Schüler vom BBZ Merzig beschäftigen sich mit Nachhaltigkeitszielen der UN

Kooperationsvertrag : Bunte Kacheln mahnen zur Nachhaltigkeit

Schüler der Merziger Jean-François-Boch-Schule beschäftigten sich bei ihren Bildungstagen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.

Würden Sie gerne im Krieg leben? Würden Sie auf sauberes Wasser verzichten? Wenn Sie diese Fragen mit einem klaren Nein beantworten, stimmen Sie bereits zwei von 17 Zielen für die nachhaltige Entwicklung des Planeten Erde zu. Die politischen Zielsetzungen wurden von den Vereinten Nationen (UN) formuliert und umfassen ökonomische, soziale und ökologische Bereiche. Schüler der Jean-François-Boch-Schule (BBZ) in Merzig haben sich bei den „Entwicklungspolitischen Bildungstagen“ mit diesen Zielen und den damit verbundenen Herausforderungen beschäftigt.

Im Zusammenspiel mit dem Netzwerk für Entwicklungspolitik des Saarlandes (NES) und dem Team der „Malbar“ befassten sich 15 von ihnen auf kreative Weise mit dem Thema und setzten auf 17 Kacheln die Logos der Ziele künstlerisch um – ob sie sich dabei an die Vorlage hielten oder das Logo frei interpretierten, blieb ihnen überlassen. Neben der Förderung ihrer Kreativität lernten die Schüler mehr über die globalen Nachhaltigkeitsziele, die damit verbundenen Herausforderungen und darüber, wie die Lebensbedingungen auf der Erde verbessert werden können. „Wir bemühen uns sehr um die Vermittlung dieser Ziele“, sagte Schulleiter Andreas Nikolaus Heinrich. „Obwohl die Schüler unter anderem aus Pakistan, Eritrea, Syrien oder Russland stammen und erst in Deutschland die Sprache lernen mussten, konnten sie alle mit den Themen etwas anfangen“, sagte Melanie Malter-Gnanou, Projektkoordinatorin von „Globales Lernen“ des NES. Für die Verständigung arbeiteten sie mit einem Übersetzer zusammen.

Unterstützt wurden die Schüler von zwei Auszubildenden von Villeroy & Boch Fliesen, Adem Elmas und Philipp Leist, beide im zweiten Lehrjahr. Die zwei Azubis erzählten mehr über die Fertigung der Kacheln und wie sich ihr Unternehmen für mehr Umweltschutz engagiert. Ermöglicht wurde die Bildungsaktion durch die finanzielle Unterstützung der Villeroy & Boch Fliesen GmbH, die als „Zukunftswertes Unternehmen“ ein Plakat im Saarland Marketing Design von saaris erhalten hat. Die Koordination der Aktion erfolgte durch die Servicestelle Corporate Social Responsibility bei saaris.

Die Idee für den Projekttag hatte Janina Müller, Lehrerin am BBZ. Durch die Projekttage an der Schule aufmerksam geworden, fragte sie bei saaris wegen einer Kooperation an. „Ich habe das Projekt bewusst so gewählt, weil sich die Schüler dabei einbringen können, ohne die Sprache zu beherrschen“, sagte sie. Mit ihrer Vermutung hatte sie recht, denn einer der teilnehmenden Schüler habe sich mehrere Wochen in der Türkei mit Arbeit über Wasser gehalten, um sich seine Flucht zu finanzieren.

Die Erfahrung, die er bei der Kinderarbeit machte, deren Vermeidung auch zu den Zielen der Vereinten Nationen zählt, brachte der Junge in das Projekt ein. Er berichten, wie es ihm in dieser Zeit ergangen war. Kollege Sebastian Reinert habe sie ebenfalls tatkräftig bei der Umsetzung des Projektes unterstützt, verriet die Lehrerin.

Bei dieser Aktion kooperierten die Schule und Villeroy & Boch Fliesen erstmals miteinander. Zum Abschluss der guten Zusammenarbeit unterzeichneten Schulleiter Andreas Nikolaus Heinrich und Carsten Johann, Marketingleiter bei Villeroy & Boch Fliesen, einen Kooperationsvertrag. Beide Seiten betonten, dass die Zusammenarbeit nach dieser erfolgreichen Premiere weitergeführt werden soll.

Mehr von Saarbrücker Zeitung