Schüler stärkten ihre Gemeinschaft bei den Orientierungstagen

Schüler stärkten ihre Gemeinschaft bei den Orientierungstagen

Die neu gebildeten Klassengemeinschaften stärken, das war vor kurzem das Ziel der Orientierungstage für die Achtklässler am Peter-Wust-Gymnasium (PWG). Diese wurden zum neuen Schuljahr, entsprechend ihrer Fächerwahl, in neue Klassen eingeteilt. Begleitet von der Religions- und Erdkundelehrerin Rebecca Leipziger und den jeweiligen Klassenlehrern sollten die Schüler ihre neuen Kameraden besser kennenlernen.

Im Vordergrund stand vor allem das Training der Teamfähigkeit. Deshalb sollten die Schüler bei verschiedenen Spielen bestimmte Ziele als gesamte Klasse erreichen. Zum Beispiel galt es, eine Kunststoffplane umzudrehen, während alle Schüler darauf standen, oder gemeinsam aus verschiedenen Materialien einen Turm zu bauen. Bei letzterem Spiel beschäftigte sich ein Teil der Gruppe mit dem eigentlichen Bauen, während ein anderer Teil das Ganze beobachtete und Ratschläge gab.

Die hierbei gewonnenen Eindrücke, Erfahrungen und Erkenntnisse wurden abschließend intensiv besprochen und diskutiert. Die Achtklässler erkannten dabei, dass es unterschiedliche Rollen in einer Gruppe gibt. Weiter wurden mit ihnen Punkte thematisiert, die hilfreich oder hinderlich für die eine gute Klassengemeinschaft sind. Hierbei erarbeiteten die Schüler gemeinsam, was für ihr künftiges Miteinander in der Klasse wichtig ist. Auch der Umgang mit Konflikten war ein Thema. Insgesamt kamen die Orientierungstage bei den Achtklässlern gut an: "Wir haben uns besser kennengelernt und hatten viel Spaß!", lautete eine vielfach geäußerte Meinung. In Zukunft sollen, so die Schule, auch weiterhin Orientierungstage am PWG angeboten werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung