1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Schock für den HSV: Scheid beendet seine Karriere

Schock für den HSV: Scheid beendet seine Karriere

Schlechte Nachricht für den Handball-Oberligisten HSV Merzig-Hilbringen: Starke Rückenbeschwerden zwingen Lucian Scheid zum Karriereende. Adäquater Ersatz für den erst 19 Jahre alten Rückraum-Spieler ist nicht in Sicht.

Das unerwartete Karriereende von Lucian Scheid ist für den HSV Merzig-Hilbringen ein Schock. Vor etwa zwei Jahren hatte der 19 Jahre alte Torjäger des Handball-Oberligisten einen Bandscheibenvorfall erlitten. Nach längerer Verletzungspause in der Rückrunde fand er zur alten Form zurück. Die Rückenbeschwerden waren allerdings nie ganz verschwunden. Sie wurden zuletzt wieder schlimmer. Auf ärztlichen Rat zog Scheid nun schweren Herzens die Reißleine. Er beendet seine Karriere .

"Das ist ein schwerer Schlag für die Mannschaft und besonders für Lucian, der sich mit viel Einsatz und seiner kameradschaftlichen Art einen festen Platz in der Mannschaft und in den Herzen der Zuschauer erobert hatte. Aber die Gesundheit geht eben vor", sagt der HSV-Vorsitzende Jens Peter Schlingmann. Das Ausscheiden der Routiniers Peter Laux, Thomas Kochann, Dennis Koppenburg und Mathias Bochem nach der abgelaufenen Saison war für das HSV-Ensemble schon ein herber Schlag gewesen. Doch der Aderlass kam nicht unerwartet (wir berichteten). Scheids Ausfall hatte dagegen niemand auf der Rechnung. "Das wirft uns weit zurück, zumal für Lucian in der jungen Mannschaft eine tragende Rolle vorgesehen war, im Angriff und in der Abwehr", sagt Marcus Simowski: "Der Junge hat großes Talent und so viel Zeit in den Handball investiert, aber es sollte wohl nicht sein", bedauert der HSV-Trainer den Verlust des Rückraum-Spielers, der sich dem Club vor der Saison 2014/2015 angeschlossen hatte. Der 1,94 Meter große und 90 Kilogramm schwere Athlet glänzte danach nicht nur mit Toren, sondern auch mit gutem Auge für die Mitspieler und technisch versiertem Spiel.

Das Handball-ABC erlernte der frühere Jugend-Nationalspieler beim TuS Brotdorf. Ab der B-Jugend spielte Scheid mit der HSG Völklingen drei Jahre lang in der Bundesliga der A-Jugend. Trotz seiner bereits imposanten Vita stand er im Aktiven-Bereich erst am Anfang - am Anfang einer vielversprechenden Handball-Karriere, die nun vorbei ist, bevor sie richtig begonnen hat. "Er war unser Hoffnungsträger. Jetzt müssen wir sehen, wie es ohne ihn weitergeht und ob wir kurzfristig Ersatz finden", sagt Schlingmann: "Einen Spieler vom Format eines Lucian Scheid werden wir im Saarland nicht bekommen."