1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Schnelle Autos und ein Vettel-Autogramm

Schnelle Autos und ein Vettel-Autogramm

Formel-1-Fotograf Jerry André war zu Besuch bei den Sechstklässlern der Christian-Kretzschmar- Realschule, und die Schüler waren begeistert.

Erst vor kurzem beeindruckte er mit einem großen Motorsport-Event in der Merziger Stadthalle, jetzt begeisterte der erfolgreiche Formel-1-Fotograf Jerry André die Jungen und Mädchen der Klasse 6c von Hanna Dobener an der Christian Kretzschmar-Realschule in Merzig mit seinen Erlebnissen und Erfahrungen aus der Rennszene.

Die großen Rennstrecken der Welt sind sein Arbeitsplatz, sein "Chef" ist niemand Geringeres als der deutsche Weltklasse-Pilot Sebastian Vettel, der Weltmeister von 2010. Über Michael Schumacher kam er vor gut zwölf Jahren zur Formel 1 und verwirklichte sich damit einen Jugendtraum, wie er von der Merziger Schülern berichtete. Im letzten Jahr war André bei allen 21 Grand-Prix-Rennen mit dabei. Kein Wunder also, dass der 42-jährige Luxemburger seine Ferien am liebsten in seiner Wahl-Heimat Merzig verbringt. In diesem Jahr stehen nun 20 Termine auf dem Rennkalender von Jerry André.

Von den Formel-1-Rennstrecken der Welt hatte er seinen jungen Fans beeindruckende Bilder von den Boliden und den Fahrern mitgebracht, die auf die auf die elektronische Tafel projiziert staunende "Ahs" und "Ohs" hervorrief. Auch der Fototrolley mit seiner hochwertigen Ausrüstung mit einem mächtigen Super-Teleobjektiv durfte nicht fehlen.

Nach einer finalen Frage- und Antwortrunde hatte Jerry André für die Merziger Realschüler noch eine besondere Überraschung parat. Für jeden einzelnen gab es eine persönlich unterschriebene Autogrammkarte von Sebastian Vettel. Nach einem gemeinsamen Gruppenbild ging es für Jerry André wieder zurück nach Hause, wo dann schon wieder das Kofferpacken anstand. Nach den Testfahrten in Barcelona - Jerry André war natürlich vor Ort - startet an diesem Wochenende bereits die Formel 1 im australischen Melbourne in die neue Saison. Schanghai in China und Sachir im Öl-Emirat Bahrain sind dann auch für Jerry André im April nach Australien die nächsten Rennstationen.

Zum Thema:

Jerry André wurde in Esch/Alzette in Luxemburg geboren und erlernte den Druckerberuf sowie Grafik-Design. Seit Ende 2014 wohnt er in Merzig, allerdings verbringt er die meiste Zeit in anderen Ländern. Die Ausstellung in Merzig, die seine erste überhaupt ist, plant er zwischen Abu Dhabi und Melbourne, wo er im März wieder zum Formel 1-Auftakt an der Strecke in Stellung geht. Daneben fotografiert Jerry André auch mittlerweile Bundesliga, Champions-League und das Highlight des Jahres, die EM 2016 in Frankreich, alles soweit es die Zeit wegen der Formel 1 erlaubt. Er wird 2016 erstmals die Herausforderung annehmen, alle 21 Rennen zu besuchen. "Der Reiz des Fotografierens ist es immer, ein besseres Bild zu haben als die anderen", sagt André, der auch für die renommierte Agentur Sutton-Images arbeitet.