Schnell zurück ins Warme

Es regnete und war kalt, aber das trübte die Stimmung beim 11. Merziger Citylauf nicht. Bei frostigen Temperaturen gaben die 436 Läuferinnen und Läufer am Sonntag mehr Gas, um noch schneller unter die warmen Duschen zu kommen.

Eisiger Nieselregen fiel vom trüben Winterhimmel, und ein frischer Wind wehte den 436 Läuferinnen und Läufer um die Ohren, während sie am Sonntag beim 11. Merziger Sparkassen-Citylauf schlotternd auf ihre Startkommandos warteten. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wäre eine heiße Tasse Kakao vor dem Kamin eine gute Alternative gewesen. Viele angemeldete Läufer sahen das ähnlich und machten im warmen Bett die Beine lang. Sonst sind gut und gerne 700 Läufer am Start.

Die Mädels und Jungs vom Lauftreff Hemmersdorf zitterten nicht. Sie reisten auf Klapprädern an und hatten sich auf den Ein-Gang-Oldtimern auf Betriebstemperatur gestrampelt. Ihre Beine glühten, bevor es losging. "Wir laufen hier fünf oder zehn Kilometer und radeln dann wieder zurück", beschrieb Lauftreff-Leiter Oliver Berrar sein Sondertraining. Mitte Mai wollen die Saarländer im pfälzischen Schopp beim "World-Klapp" starten.

Im Vorjahr herrschten bei der 24-Stunden-Klapprad-Gaudi Temperaturen wie in Merzig . "Also alles optimal heute, das Wetter härtet ab", scherzte Berrar. Sein bester Mann lief im Jedermann-Rennen auf Rang 14. Nur einen Wimpernschlag hinter Michael Kraus überquerte Kathrin Marx vom LV Merzig die Ziellinie und meisterte den Fünf-Kilometer-Kurs in 20:28 Minuten als schnellste Frau.

Torsten Jacob von den LTF Köllertal gewann bei den Männern in einer Zeit von 17:19 Minuten. Frank Hawner wurde Vierter und lief sich dabei für den "Zehner" warm. "Es ist mein Saisonauftakt und eine gute Vorbereitung auf den Halbmarathon in Saarbrücken", verriet der Mann vom LC Rehlingen , der später über zehn Kilometer Sechster wurde. Florian Römer (35:29 Minuten, ohne Verein) und Verena Feld (43:18 Minuten, Saar 05) schnappten sich hier die Tagessiege.

Einen grandiosen Start-Ziel-Sieg in ihrer Altersklasse landete davor Mariella Groß von der Grundschule Hilbringen beim Schülerlauf. "Ich war zum ersten Mal dabei und komme wieder. Ich muss ja den Titel verteidigen", sagte die Sechsjährige grinsend. Ihre Schwester Mia, 9, hatte in der Mitte ihres Laufs Probleme. "Ich bekam Seitenstiche, aber ich bin durchgelaufen", erzählte sie und gratulierte Klassenkameradin Marlene Dickmann zu Platz zwei der Altersklasse W9.

Rosi Conrad kam im Hauptlauf als Letzte ins Ziel - wie in jedem Jahr. "Heute waren die Läufer flotter unterwegs. Die wollten wohl schnell ins Warme kommen", scherzte die Helferin vom Ausrichter LV Merzig , bevor sie ihr Besen-Fahrrad wieder für ein Jahr in die Ecke stellte.

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Platzierungen beim 11. Merziger Citylauf: Hauptlauf über zehn Kilometer: Frauen: 1. Verena Feld, Saar 05, 43:18 Minuten; 2. Gabi Celette, LC Rehlingen , 43:57; 3. Susanne Trenz, Saar 05, 44:23.Männer: 1. Florian Römer, ohne Verein, 35:29 Minuten; 2. Rainer Lutz, LSG Schmelz-Hüttersdorf, 36:27; 3. Christian Quinten, ohne Verein, 36:58.Jedermann-Lauf über fünf Kilometer: Frauen: 1. Kathrin Marx, LV Merzig , 20:28 Minuten; 2. Claudia Seel, TV Kirkel , 20:36; 3. Jolina Schmitt, LC Warndt, 21:19. Männer: 1. Torsten Jacob, LTF Köllertal, 17:19 Minuten; 2. Cedric Pietzsch, ohne Verein, 17:22; 3. Helge Krebs-Fleischmann, Tri-Sport Saar-Hochwald, 18:51.Schülerlauf über zwei Kilometer: Mädchen: 1. Miriam Marx, LV Merzig , 7:04 Minuten; 2. Hannah Seel, LC Rehlingen , 7:18; 3. Jana Berger, LC Rehlingen , 7:22. Jungs: 1. Jeremias Siehr, LA Team Saar, 6:02 Minuten; 2. Tom Niesporek, LAZ Saarbrücken , 6:13; 3. Noah Thösen, Tri-Sport Saar-Hochwald, 6:29. ros