1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Schmerzfrei und top motiviert zur DM

Schmerzfrei und top motiviert zur DM

Diesem Wochenende hat Matthias Bold lange entgegenfiebert: Am Samstag und Sonntag finden in Duisburg die deutschen Judo-Meisterschaften statt. Und der 21-Jährige ist dabei. Der Kämpfer des TV Merzig tritt am Sonntag in der Gewichts-Klasse bis 81 Kilogramm an.

Das Ticket zu den nationalen Titelkämpfen hatte sich Bold im November bei den südwestdeutschen Meisterschaften in Wiesbaden gesichert. Dort war der Merziger Zweiter geworden. Erst eine im Viertelfinale zugezogene Rückenverletzung hatte ihn damals überhaupt gestoppt - ein Halswirbel war ausgerenkt. Im Halbfinale schlug Bold unter Schmerzen noch Zweitliga-Kämpfer Henrik Kuhlmey aus Kassel, danach gab er auf. "Es tat im Rücken unheimlich weh, aber ich wollte zur deutschen Meisterschaft und daher musste ich diesen Halbfinal-Kampf", erzählt Bold. "Dann aufzugeben war schade, denn ich fühle mich im Moment in der besten Form meines Lebens", sagte Bold damals.

Nun ist er wieder schmerzfrei, fit - und top motiviert. Sein Ziel für die DM: mindestens zwei Siege. Das hätte unter normalen Umständen für einen Platz unter den besten Zehn gereicht. Doch am Freitag erfuhr Vater und Trainer Matthias Bold: "Die Teilnehmerzahlen sind so groß, dass sogar der Zeitplan geändert wurde. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag fangen die Kämpfe eine Stunde früher an. Diese höheren Starterzahlen bedeuten auch, dass für einen Platz in den Top Zehn wohl drei Siege notwendig sind." So oder so wäre das ein toller Erfolg. 40 Prozent der Teilnehmer fliegen bereits nach dem ersten Kampf, der möglicherweise nur wenige Sekunden dauert, raus. Für den Titel sind sechs oder sieben Siege nötig.