Sagenhafte Erfolge für die Traumschleifen

Sagenhafte Erfolge für die Traumschleifen

Hiesige Wanderregion stand im Wettbewerb „Deutschlands schönste Wanderwege“ öfter auf dem Siegertreppchen als alle anderen.

Seit dem Jahr 2005 organisiert die Zeitschrift Wandermagazin den bundesweiten Wettbewerb "Deutschlands Schönste Wanderwege". Prämiert werden Rundwege und Streckenwege. Eine Jury aus Wanderexperten trifft eine Vorauswahl für beide Kategorien. Die Abstimmung über den jeweils schönsten Weg aus dieser Vorauswahl erfolgt anschließend durch die Wanderer. Der Weg mit den meisten Stimmen bekommt auf der Wandermesse TourNatur im September in Düsseldorf den begehrten Titel überreicht.

Die Traumschleifen waren häufiger auf dem Siegertreppchen als alle anderen Wanderregionen in Deutschland: Im Jahr 2005 gewann der "Felsenweg" in Losheim am See, im Jahr 2006 der "Schluchtenpfad" in Losheim am See. Ihm folgten im Jahr 2007 die "Litermont-Gipfeltour" in Nalbach und der Saar-Hunsrück-Steig bei den Streckenwegen sowie im Jahr 2010 der "Mittelalterpfad" in Herrstein, und im Jahr 2012 die Hahnenbachtaltour in Rhaunen. Einen 2. Platz erreichte im Jahr 2011 die "Baybachklamm" in Kastellaun, einen 3. Platz im Jahr 2013 der "Kupfer-Jaspis-Pfad" in Herrstein. In Jahr 2014 verfehlte das "Murscher Eselsche" mit einem 4. Platz nur knapp das Siegerpodest. Im Jahr 2015 erreichte die Traumschleife "Ehrbachklamm" in Boppard den 2. Platz und im Jahr 2016 "Rheingold" in Boppard den 3. Platz.

Mit dem Saar-Hunsrück-Steig und der Traumschleife "LandZeitTour" bei Morbach sind im Jahr 2017 sogar zwei Wege aus der Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück nominiert. Der 410 Kilometer lange Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig geht in der Kategorie "Routen" ins Rennen, die Traumschleife "LandZeitTour" in der Kategorie Touren. Rund um die ehemalige Burg Baldenau führt die Traumschleife "LandZeitTour" den Wanderer. Begleitet wird er von lebensgroßen Figuren eines Künstlers aus Hinzerath sowie von Kurfürst Balduin, einem Bauern und einer Kräuterhexe. Diese drei lassen an 14 Stationen die Geschichte von der Römerzeit bis zur Gegenwart wieder aufleben.

Der Saar-Hunsrück-Steig bietet auf seinen 410 Kilometern und 27 Etappen Naturgenuss und Wandern mit Trekkingcharakter. Meist fernab von Ortslagen führt er vom saarländischen Perl an der Mosel nach Trier und Boppard am Rhein. Nachdem er im Jahr 2007 schon einmal Sieger war, steht er mit den Verlängerungen nach Perl und Boppard erneut zur Abstimmung.

"Deutschlands Schönste Wanderwege" ist der beliebteste Wanderwegewettbewerb der Republik. Das bundesweite Medienecho ist immer riesengroß. Die Sieger, aber auch die jeweilige Region, erzielen eine boomende Nachfrage.

Das Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig & Traumschleifen bittet daher um Unterstützung und zahlreiche Abstimmung für die beiden Wege unter www.wandermagazin.de/wahlbuero

Weitere Infos beim Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig & Traumschleifen in Losheim am See, Tel. (0 68 72) 9 01 81 00, E-Mail: info@saar-hunsrueck-steig.de.www.facebook.de/

saarhunsruecksteig,

www.facebook.com/

traumschleifensaarhunsrueck

Zum Thema:

PREMIUMWANDERN in der Region Die 111 Traumschleifen und der Saar-Hunsrück-Steig sind Teil der Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück. Mit ihrer Spitzenqualität beeindrucken die Traumschleifen seit Jahren eine immer größer werdende Zahl an Wanderern aus Deutschland und Europa. Die herausragende Qualität der Traumschleifen zeigt sich auch darin, dass sie bei diesem Wettbewerb seit zehn Jahren immer vordere Plätze belegen. Im Jahr 2005 gewann der "Felsenweg" in Losheim am See, im Jahr 2006 der "Schluchtenpfad", der ebenfalls auf dem Gebiet der Gemeinde Losheim am See liegt. Ihm folgten im Jahr 2007 die "Litermont-Gipfeltour" in Nalbach und der Saar-Hunsrück-Steig bei den Streckenwegen sowie im Jahr 2010 der "Mittelalterpfad" in Herrstein und im Jahr 2012 die Hahnenbachtaltour in Rhaunen. Einen 2. Platz erreichte im Jahr 2011 die "Baybachklamm" in Kastellaun, einen 3.Platz zwei Jahre später, 2013, der "Kupfer-Jaspis-Pfad" in Herrstein. In Jahr 2014 verfehlte das "Murscher Eselsche" mit einem 4. Platz nur knapp das Siegerpodest auf Bundesebene. Im Jahr 2015 erreichte die Traumschleife "Ehrbachklamm" in Boppard den 2. Platz, im Jahr 2016 wurde "Rheingold" mit dem 3. Platz ausgezeichnet.