| 20:36 Uhr

„Saart“-Künstlerinnen präsentieren ihre Werke in der Fellenbergmühle
„Saart“-Künstlerinnen präsentieren ihre Werke

Dieses Plakat macht auf die Ausstellung aufmerksam.  Foto:
Dieses Plakat macht auf die Ausstellung aufmerksam. Foto: FOTO: Gleichstellungsstelle
Merzig. (tth) „Von wegen lieblich“ – unter diesem Titel zeigen ab Sonntag, 27. Mai, die Künstlerinnen der Gruppe „Saart“ ihre Arbeiten in der Fellenbergmühle in Merzig, Marienstraße 34.  Bis Sonntag, 5. August, präsentieren  die 27 Künstlerinnen aus dem Landkreis Merzig-Wadern in ihrer Ausstellung die Vielfältigkeit des Kunstschaffens des Kreises. Die Fellenbergmühle, Relikt aus der frühen Industrialisierung mit noch funktionstüchtiger Werkstatt, ist allein schon ein kulturhistorisches Kleinod. Und sie verfügt durch die geschickte Raumaufteilung über ein  optisch ansprechendes Konzept, das bereits seit mehreren Jahren viele Aussteller und Besucher anlockt.

(tth) „Von wegen lieblich“ – unter diesem Titel zeigen ab Sonntag, 27. Mai, die Künstlerinnen der Gruppe „Saart“ ihre Arbeiten in der Fellenbergmühle in Merzig, Marienstraße 34.  Bis Sonntag, 5. August, präsentieren  die 27 Künstlerinnen aus dem Landkreis Merzig-Wadern in ihrer Ausstellung die Vielfältigkeit des Kunstschaffens des Kreises. Die Fellenbergmühle, Relikt aus der frühen Industrialisierung mit noch funktionstüchtiger Werkstatt, ist allein schon ein kulturhistorisches Kleinod. Und sie verfügt durch die geschickte Raumaufteilung über ein  optisch ansprechendes Konzept, das bereits seit mehreren Jahren viele Aussteller und Besucher anlockt.


Mit ihren Arbeiten will die Künstlerinnengruppe „Saart“ den Besuchern ein Spektrum des aktuellen Schaffens zeigen, auch um den Bürgern aus dem Landkreis ihr künstlerisches Gestalten näher zu bringen. Aber auch, um etwas Staub in der regionalen Kunstszene aufzuwirbeln. Nicht umsonst haben die Künstlerinnen von Saart zur aktuellen Ausstellung den etwas provokanten Titel gewählt. Täglich werde laut „Saart“ über Rollenklischees, Vorurteile und Erwartungen an Frauen gesprochen. Mit ihrer Ausstellung „Von wegen lieblich“ möchten die Künstlerinnen nach eigener Aussage diese These in Frage stellen und zum Nachdenken anregen.

Die Ausstellung kann täglich außer montags in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr besichtigt werden. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Sonntag, 1. Juli,  um 15 Uhr statt.



(tth)