Saarlandpokal: Viel Vorfreude in Fitten und Lockweiler

Saarlandpokal: Viel Vorfreude in Fitten und Lockweiler

Mit den Partien des 1. FC Fitten gegen den SSV Oppen und des SV Lockweiler-Krettnich gegen den SV Schwemlingen-Ballern können sich die Fußballanhänger im Landkreis in der zweiten Runde des Saarlandpokals heute um 19 Uhr auf zwei besonders interessante Kräftevergleiche freuen. Die Bezirksliga-Neulinge testen Teams aus der Landesliga West. Überraschungen sind da nicht ganz ausgeschlossen. Auf dem kleinen Hartplatz in Ballern trifft zudem Fittens Abwehrspieler Michael Gleissner auf seine ehemaligen Mitspieler von der SSV Oppen. Mit einem 2:0-Sieg über den FSV Hilbringen und einer deftigen Niederlage (0:5 beim SV Merchingen) ist Fitten in die Saison gestartet. "Wir haben zwei Gesichter gezeigt", sagte Spielertrainer Dennis Enz-weiler. In Merchingen habe man sich zu schnell den Schneid abkaufen lassen. Das soll aber nicht wieder passieren. "Wir müssen die Grundtugenden des Spielens auf dem Braschenplatz in die Waagschale werfen, dann haben wir auch eine Chance", sieht Enzweiler seine Mannschaft auf diesem Geläuf schon im Vorteil. "Immer reizvoll"

Mit den Partien des 1. FC Fitten gegen den SSV Oppen und des SV Lockweiler-Krettnich gegen den SV Schwemlingen-Ballern können sich die Fußballanhänger im Landkreis in der zweiten Runde des Saarlandpokals heute um 19 Uhr auf zwei besonders interessante Kräftevergleiche freuen. Die Bezirksliga-Neulinge testen Teams aus der Landesliga West. Überraschungen sind da nicht ganz ausgeschlossen.

Auf dem kleinen Hartplatz in Ballern trifft zudem Fittens Abwehrspieler Michael Gleissner auf seine ehemaligen Mitspieler von der SSV Oppen. Mit einem 2:0-Sieg über den FSV Hilbringen und einer deftigen Niederlage (0:5 beim SV Merchingen) ist Fitten in die Saison gestartet. "Wir haben zwei Gesichter gezeigt", sagte Spielertrainer Dennis Enz-weiler. In Merchingen habe man sich zu schnell den Schneid abkaufen lassen. Das soll aber nicht wieder passieren. "Wir müssen die Grundtugenden des Spielens auf dem Braschenplatz in die Waagschale werfen, dann haben wir auch eine Chance", sieht Enzweiler seine Mannschaft auf diesem Geläuf schon im Vorteil.

"Immer reizvoll"

"Ein Spiel gegen einen klassenhöheren Gegner ist immer reizvoll", freut sich auch Christoph Sprenglewski, Spielertrainer des SV Lockweiler-Krettnich, auf das Kräftemessen mit dem Landesligisten SV Schwemlingen-Ballern. Primär konzentriere man sich aber auf die Meisterschaft, die mit einer Niederlage und einem Sieg angelaufen ist. Bei der 3:4-Pleite im Heimspiel gegen den SC Orscholz konnte seine Mannschaft eine Führung nicht über die Zeit retten und habe Lehrgeld gezahlt. Umso besser lief es am Wochenende beim klaren 5:0-Sieg in Düppenweiler. "Natürlich versuchen wir, eine Runde weiterzukommen", sagte der Spielertrainer.