| 20:28 Uhr

Darts
Vater und Sohn auf Erfolgskurs

Vater und Sohn sind Darts-Landesmeister: Steven Noster (28) gewann beim Heimspiel in Brotdorf bei den Herren, Sohn Damien (12) bei der Jugend.
Vater und Sohn sind Darts-Landesmeister: Steven Noster (28) gewann beim Heimspiel in Brotdorf bei den Herren, Sohn Damien (12) bei der Jugend. FOTO: Heiko Lehmann
Brotdorf. Bei den Darts-Saarlandmeisterschaften in Brotdorf sicherten sich Steven und Damien Nosters gleich zwei Titel. Von Heiko Lehmann

An den Nosters führte in diesem Jahr bei den in Brotdorf ausgetragenen Saarlandmeisterschaften im Elektronik-Darts (E-Darts) kein Weg vorbei. Während sich der zwölfjährige Damien Noster den Titel der Jugend schnappte, räumte Papa Steven (28) bei den Aktiven ab und gewann die offene Saarlandmeisterschaft. „Das ist das erste Mal, dass wir beide gemeinsam ganz oben auf dem Treppchen stehen. Es ist ein schönes Gefühl, aber so langsam muss ich aufpassen und mehr trainieren. Mein Sohn macht zu große Fortschritte“, sagt Steven Noster und lacht.


Damien grinst nur. „Ich hab auch schon gegen Papa gewonnen. Könnte sein, dass das in Zukunft öfters vorkommt“, sagte Damien und zwinkerte. Zur Krönung der Familienleistung belegten Papa Steven und Mama Melanie im offenen Doppel auch noch den vierten Platz. Keine schlechte Bilanz bei den Titelkämpfen in ihrem Heimatort.

Der zwölfjährige Damien machte den Anfang. In einer starken Konkurrenz verwies er Nico Vanoli und Jörn Freitag auf die Plätze zwei und drei. Beim Herreneinzel platzte die Seffersbachhalle dann fast aus allen Nähten. 64 Spieler aus dem Saarland, Frankreich und Luxemburg hatten sich gemeldet, somit dauerte das Turnier von 15 Uhr am Mittag bis 2 Uhr nachts, ehe sich Steven Noster in einem spannenden Spiel gegen den Vöklinger Ronny Krätz durchsetzte und den Saarlandpokal in die Höhe recken durfte.



„Es war ein extrem langes Turnier. Wichtig ist, dass man die Konzentration hochhalten kann, wenn es darauf ankommt. Die mentale Arbeit ist beim Darts viel anstrengender als die körperliche. Nach so einem Turnier ist man völlig platt und alle“, erklärt Noster. Auf Platz drei der Herren landete Michael Weirich.

Anja Pruem aus Merzig ist die neue Saarlandmeisterin bei den Frauen. Sie gewann das 16-Teilnehmerinnen-Feld vor Carmen Ries und Nadine Weirich. „Ich freue mich wahnsinnig über den Erfolg. Ich hatte eine super Tagesform, obwohl ich sagen muss, dass heute alle Frauen sehr stark geworfen haben“, so Pruem.

Im offenen Doppel ging der Titel an Kris Stemles und Gilles Bartholmé. Die beiden Luxemburger verwiesen Jan Lessel und Sandro Vanoli auf Platz zwei und Frank Lauer und Joachim Wegmann auf Platz drei.

Insgesamt waren die 18. Saarlandmeisterschaften im E-Darts ein voller Erfolg für den Dartsportverband Untere Saar, der das Turnier seit 18 Jahren ausrichtet. „Darts boomt wieder. Es gab vor einigen Jahren mal einen Durchhänger, aber seitdem Darts auch im TV wieder populärer wird, lebt auch Darts als Breitensport wieder auf“, sagt Gerhard Jager, der seit 19 Jahren Vorsitzender des Verbandes ist. Auch ein Grund für Darts als erneuerten Trendsport ist der Honzrather Gabriel Clemens, der sich in diesem Jahr zu Deutschlands drittbestem Dartsspieler gemausert hat und mittlerweile jedes Wochenende gegen die besten Darts-Spieler der Welt antritt.