1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Saarländern liegt Stahlindustrie am Herzen

Saarländern liegt Stahlindustrie am Herzen

Die IG Metall darf zufrieden sein. Diese Aussage lässt sich jedenfalls aus dem Ergebnis der jüngsten Erhebung im SZ-Umfrage-Center rund um den Stahl-Aktionstag, in dieser Woche ableiten. Aufgerufen dazu hatte die Gewerkschaft. Bei der - nicht repräsentativen - Umfrage ist ein interessantes und recht deutliches Stimmungsbild herausgekommen. Beteiligt haben sich 90 Leserinnen und Leser. Fast alle haben vom Stahl-Aktionstag gehört oder gelesen (94Prozent). An einer der vier Veranstaltungen in Dillingen, Völklingen, Saarbrücken und Neunkirchen teilgenommen hat aber fast niemand - nur zweimal heißt es bei dieser Frage "ja", was 98 Prozent Nicht-Teilnehmern entspricht. Große Bedeutung

Die IG Metall darf zufrieden sein. Diese Aussage lässt sich jedenfalls aus dem Ergebnis der jüngsten Erhebung im SZ-Umfrage-Center rund um den Stahl-Aktionstag, in dieser Woche ableiten. Aufgerufen dazu hatte die Gewerkschaft. Bei der - nicht repräsentativen - Umfrage ist ein interessantes und recht deutliches Stimmungsbild herausgekommen. Beteiligt haben sich 90 Leserinnen und Leser.

Fast alle haben vom Stahl-Aktionstag gehört oder gelesen (94Prozent). An einer der vier Veranstaltungen in Dillingen, Völklingen, Saarbrücken und Neunkirchen teilgenommen hat aber fast niemand - nur zweimal heißt es bei dieser Frage "ja", was 98 Prozent Nicht-Teilnehmern entspricht.

Große Bedeutung



Und ebenso einhellig geht es weiter. Auf der Skala von "lebenswichtig", über "wichtig" und "weniger wichtig" zu "unwichtig" baten wir um Einstufung der Bedeutung der Stahlindustrie für das Saarland. 98 Prozent der Befragten sehen eine große Bedeutung: 52 Prozent "lebenswichtig", 46 Prozent "wichtig". Lediglich zwei Prozent sagen "weniger wichtig" und niemand hat "unwichtig" angekreuzt.

Das passt zum Ergebnis der nächsten Frage. Woran die Menschen beim Thema "Stahl" als Erstes denken, wollten wir wissen. "Arbeitsplätze" mit fast drei Viertel (siehe auch Grafik) ist hier ein Wert, der in der Deutlichkeit überrascht. Das gilt auch für lediglich zwei Prozent, die vor allem an Umweltbelastungen denken.

Ob der Stahl-Aktionstag Wirkung haben wird? Das ist die Frage, auf die die Antworten am wenigsten einheitlich sind. Denn jeweils rund ein Drittel meinen "ja" (31 Prozent), "nein" (31) oder sind unentschlossen (38).

Wer beim SZ-Umfrage-Center mitmachen will, muss sich nur einmalig registrieren. Die Teilnehmer werden mit Punkten belohnt, die in Einkaufsgutscheine umgewandelt werden können.

sz-umfrage.de