Lehrer: Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr: SLLV zieht BilaLz

Lehrer : Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr: SLLV zieht BilaLz

Wie der SLLV-Kreisvorsitzende Jürgen Ehl in seinem Bericht ausführte, traf sich der Kreisvorstand Merzig-Wadern zu sieben Sitzungen, die sich hauptsächlich mit den Themen  des Lehrermangels an Grund- und Förderschulen, den Belastungen der Kolleginnen und Kollegen, Inklusion, Flüchtlingskinder an den Schulen, den Leistungsbewertungserlass und Veranstaltungen des Kreisverbandes befassten. Den Mitgliedern wurden auch wieder zwei interessante Fortbildungen und schöne Gemeinschaftsveranstaltungen angeboten. Der Kreisverband traf sich zu einem Meinungsaustausch mit dem bildungspolitischen Sprecher der CDU Saar, MdL Frank Wagner, um diesem die außerordentlichen Belastungen von Kolleginnen und Kollegen vor Augen zu führen.

Mit vollbesetztem Bus ging es zum St. Wendeler Weihnachtsmarkt, der im Dezember erneut besucht wird. Eine vorgesehene Besichtigung bei V&B musste mangels zu geringer Teilnahmemeldungen abgesagt werden. „Nicht nur unser Kreisverband, sondern auch alle anderen, verzeichnen eine Tendenz des spürbaren Rückgangs der Anmeldezahlen für Gemeinschaftsveranstaltungen“, befand Ehl und befasste sich mit eventuellen Ursachen wie starke berufliche Belastung, eventuell falsche Angebote oder Desinteresse.

Hier soll mit anderen Kreisverbänden zusammengearbeitet werden. Der Mitgliederstand ist mit 301 gegenüber 298 im Vorjahr nahezu konstant geblieben. „Dass unser Kreisverband gute Arbeit leistet und fähige Mitglieder in seinen Reihen hat, belegt die Tatsache wie sich der im Sommer neu gewählte Landesvorstand zusammensetzt. Diesem gehören mit der ersten Vorsitzenden Lisa Brausch, Schatzmeister Christian Mannese, Schriftführer Johann Hoff und Schriftleiterin Moni Greiveldinger vier unserer Kreisverbandsmitglieder in den  wichtigsten Funktionen an“, unterstrich der Kreisvorsitzende.

Des Weiteren sprach er unter anderem auch die Themen der zu großen Klassen und deren Zusammensetzung in Gemeinschaftsschulen an, ebenso den Lehrermangel an Förderschulen, Überlastunganzeigen und die Wiedereinführung von Schulkindergärten an. In seinem Schlusswort betonte der SLLV-Kreisvorsitzende: „Es liegt ein interessantes, arbeits- und ereignisreiches Jahr 2018 vor uns. Ich wünschen Ihnen viel Kraft, viel Gesundheit und eine gewisse Gelassenheit, um den immer größer werdenden Anforderungen gerecht zu werden.“