| 20:43 Uhr

Menningen
Rotkreuzler und Fastnachter sammeln Spenden

Freude über stolze Spenden des DRK-Ortsvereins und des Fastnachts- und Unterhaltungsvereins Menningen für die Stefan-Morsch-Stiftung. Auf dem Foto (von rechts) DRK-Ortsvereinsvorsitzender Eberhard Mock, der Präsident des FuU-Vereins, David Wusterhaus, Stiftungsgründer und Repräsentant Emil Morsch, der Erste Stadtbeigeordnete Dieter Ernst, Michael und Sohn Alexander Erbel.   
Freude über stolze Spenden des DRK-Ortsvereins und des Fastnachts- und Unterhaltungsvereins Menningen für die Stefan-Morsch-Stiftung. Auf dem Foto (von rechts) DRK-Ortsvereinsvorsitzender Eberhard Mock, der Präsident des FuU-Vereins, David Wusterhaus, Stiftungsgründer und Repräsentant Emil Morsch, der Erste Stadtbeigeordnete Dieter Ernst, Michael und Sohn Alexander Erbel.   FOTO: Norbert Becker
MENNINGEN. Über 5000 Euro kamen bei Aktionen des DRK und des Fastnachtsvereins zusammen. Geld, das die Stefan-Morsch-Stiftung in ihrer Arbeit unterstützt.

In und um das Bürgerhaus hatte der DRK-Ortsverein Menningen, dem derzeit insgesamt 122 Mitglieder, davon elf Aktive, angehören, am Wochenende die Bevölkerung zu seinem traditionellen Sommerfest eingeladen.


Das Fest bot auch den passenden Rahmen, Spenden an die Stefan-Morsch-Stiftung zu überreichen, die im Rahmen der großen Typisierungsaktion vor einigen Wochen in Menningen (die SZ berichtete) gesammelt worden waren und noch gesammelt werden.

Hierzu waren der Stiftungsgründer und Repräsentant Emil Morsch sowie ein Mitarbeiter eigens von Birkenfeld auf den Bietzerberg gekommen. Sie wurden vom DRK-Vorsitzenden Eberhard Mock begrüßt, ebenso wie der Erste Beigeordnete der Stadt Merzig, Dieter Ernst, der Menninger Ortsvorsteher Benjamin Kremer, der Präsident des Fastnachts- und Unterhaltungsvereins Menningen, David Wusterhaus sowie Ehemann Michael und Sohn Alexander der an Leukämie erkrankten Mitbürgerin Beate Erbel. Für sie war die Typisierungsaktion, an der sich Freiwillige aus der Region beteiligt hatten, gedacht gewesen.



Stiftungsgründer Morsch sagte: „Ich freue mich, heute persönlich hier dabei zu sein. Mein Dank gilt allen Helfern bei der Typisierungsaktion.“ Er unterstrich die Wichtigkeit der Spenden für die Stiftung. In der heutigen Zeit können über 80 Prozent der Patienten dauerhaft überleben. „Wir hoffen und wünschen, dass die Behandlung mal bei allen Betroffenen erfolgreich sein wird.“ Der Merziger Beigeordnete Ernst befand angesichts des Spendenbedarfs: „Es müssten heute noch mehr Leute hier sein.“

Er dankte allen Spendern. Es sei eine tolle Sache gewesen, dass bei der Typisierungsaktion im Juli 164 Spender und über 30 Helfer zugegen gewesen seien. „Dies bezeugt, dass der Gemeinschaftssinn in Merzig und hier in Menningen lebt“, betonte Ernst, der selbst mal einen akuten Leukämiefall in seinem Geburtsort Brotdorf erlebt hatte. Der DRK-Vorsitzende Mock zeigte sich auch über die hervorragende finanzielle Unterstützung der Aktion seitens der Menninger Vereine angetan. „Mit 4563 Euro haben wir einen ernorm hohen Betrag zusammenbekommen, davon stammen 2500 Euro von dem Spendenkonto bei der Sparkasse, das noch bis Ende des Jahres besteht, 935 Euro kamen durch den Verkauf von Kuchen und Getränken bei dem erstmals vom DRK Menningen durchgeführten großen Typisierungstermin zusammen, der Rest wurde durch Teilnehmer gespendet“, erklärte er.

Auch der Fastnachts- und Unterhaltungsverein Menningen, dem die nun erkrankte langjährige Mitwirkende angehört, konnte einen Scheck über sechs mal 111 Euro, also 666 Euro, als Erlös eines eigens für den Zweck durchgeführten kleinen Dorffestes an die Stiftung übergeben. Jede Spende kostet die Stefan-Morsch-Stiftung bis zur Auswertung 40 Euro.

Das hoffentlich erfolgreiche Ergebnis der Typisierung zugunsten von Beate Erbel ist in der nächsten Zeit zu erwarten. Der DRK-Ortsverein wird weiterhin vier- bis fünfmal im Jahr seine Blutspendetermine für die Blutspendezentrale abhalten. Beim jüngsten im Juli konnte er  vierzehn neue Erstspender begrüßen. Der nächste Termin ist am Samstag, 28. September, von 17 Uhr bis 20 Uhr, im Bürgerhaus.

Bis Jahresende können weiter Spenden zugunsten der Stefan-Morsch-Stiftung auf das vom DRK eingerichtete Spendenkonto bei der Sparkasse Merzig-Wadern eingezahlt werden. Die Bankverbindung lautet: IBAN DE 16 5935 1040 0000 2304 25.