| 20:41 Uhr

Lesung
Roland Röder verrät, warum er den FC Homburg liebt

Herbert Eder, Vorsitzender des FCH (links), und Autor Roland Röder vergruben ein Exemplar im Homburger Waldstadion.   
Herbert Eder, Vorsitzender des FCH (links), und Autor Roland Röder vergruben ein Exemplar im Homburger Waldstadion.   FOTO: Thorsten Wolf
Merzig. ( 111 Gründe den FC 08 Homburg zu lieben, verrät Roland Röder bei einer Lesung am Mittwoch, 24. Januar, 20 Uhr, in der Buchhandlung Rote Zora in Merzig. Ohne den Traditionsverein FC 08 Homburg, der in den 80er Jahren sogar in der Bundesliga spielte, wäre Fußballdeutschland um einiges ärmer. Die Grün-Weißen fehlen in keinem fußballhistorischem Rückblick, sei es das erste Profitor von Miroslav Klose, der erfolgreiche Einsatz der Abseitsfalle bereits in den 70ern oder die legendäre Kondomwerbung in den 80ern.

Autor Roland Röder ist aktiver Fan des FC 08 Homburg und seit 20 Jahren regelmäßiger Stadiongänger. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer der Aktion 3. Welt Saar und Autor der politischen Gartenkolumne „Krauts und Rüben – der letzte linke Kleingärtner“.


Das Buch „111 Gründe den FC 08 Homburg zu lieben“ ist im Dezember 2018 im Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag in Berlin erschienen. In der Reihe „der zwölfte Mann“ sind bisher Bücher zu Bundesligaclubs, Internationalen Clubs, zum Frauenfußball und einigen Traditionsvereinen der unteren Ligen erschienen.

Die Teilnahme an der  Lesung, die um 20 Uhr beginnt, kostet sechs Euro. In dem Preis  enthalten sind der  Eintritt, Bier und Bretzel. Um Anmeldung unter Tel. (0 68 61) 7 55 99 oder Email: info@rotezora.de wird gebeten.