Reparatur der Kabel verzögert sich

Reparatur der Kabel verzögert sich

Die Reparaturen der drei defekten Telekommunikationsleitungen verzögern sich. Das hat die Merziger Stadtverwaltung am Freitag mitgeteilt. Die Arbeiten im Bereich der Telefon- und Internetverbindung sollen erst am Sonntag, gegebenenfalls spätestens am Montag, abgeschlossen sein.

Ihr Versprechen vom späten Donnerstagnachmittag, dass die Telefon- und Internetverbindung bis voraussichtlich Samstag komplett wieder hergestellt ist, muss die Merziger Stadtverwaltung am Freitag korrigieren. Nach derzeitigem Stand sollen die Arbeiten für die Telefon- und Internetverbindung bis Sonntag oder Montag abgeschlossen sein, heißt es aus dem Rathaus. "Die Reparaturarbeiten der drei defekten Telekommunikationsleitungen sind inzwischen im vollen Gange und kommen voran. Dennoch ist nach Informationen, die der Stadtverwaltung Merzig vorliegen, bereits jetzt abzusehen, dass es zu Verzögerungen kommen wird", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Grund: Die Kabel lassen sich nicht verlegen. Immer wieder treffen sie auf Widerstand. Die Arbeiter wissen sich keinen heiligen Rat mehr. Schließlich setzen sie all ihre Hoffnungen auf einen Kamerawagen. Der rollt am Freitag um die Mittagszeit an die Kreuzung in der Hochwaldstraße. Das drehbare Schwenkkopf-Objektiv erkundet, wo das Hemmnis sitzt. Erst wenn die Blockade geortet und beseitigt ist, kann es mit der Reparatur weitergehen, können die neuen Leitungen verlegt werden. Und das bis Freitagabend.

Am Mittwochnachmittag hatte ein Unternehmen, das für das Telekommunikationsunternehmen Inexio arbeitet, bei Spülbohrungen drei unterschiedliche Kabel zerfetzt (wir berichteten). Die Folge der Beschädigung: Telefon, Faxgeräte und Fernsehen in Teilen der Innenstadt, von Besseringen, dem Industriegebiet und Brotdorf sind tot, der Zugang zur weltweiten Datenautobahn gekappt - Privatleute sind betroffen, ebenso Geschäftsleute und Betriebe. Für sie bedeutet dies einschließlich Freitag: den dritten Tag ohne Festnetz, Internet und Fernsehen . Müssen noch am Sonntagabend auf den beliebten Tatort oder den Anruf bei Verwandten oder Bekannten verzichten? Eine Frage, die bis Freitagabend niemand sicher beantworten konnte.

Über die Höhe des Schadens vermag der Telekom-Pressesprecher noch nichts zu sagen. Erst nach Abschluss der Reparatur werden nach seinen Angaben die Kosten für Arbeiten und Material summiert und der Firma in Rechnung gestellt, die den Schaden angerichtet hatte. "Es gilt das Verursacherprinzip." Diese Geschichte gehe ganz klar mit dem Auftragnehmer von Inexio heim. "Aber die Unternehmen sind gegen solche auch Vorfälle versichert." In der Zeit, in der Telefon, Internet und Fernsehen ausgefallen sind, muss laut einem Sprecher der Telekom nichts gezahlt werden. "Das Unternehmen schreibt ihnen die Gebühren für die Tage gut, in der unsere Kunden die Geräte nicht nutzen konnten." Ob im Telekom-Shop, über Telefon oder über Internet : Wichtig seien Name, Anschrift und vor allem die Kundennummer. Gewerbetreibende müssen laut Telekom den entstandenen Verlust nachweisen, dann werden auch sie entschädigt. Als Beispiel nennt er einen Pizza-Becker. "Er kann über seine Bücher belegen, wie viele Bestellungen täglich eingehen. Fällt das Telefon aus, wird ihm dann einen Pauschalbetrag für den Ausfall überwiesen."

Während Gebühren ersetzt werden, ist die Telekom nicht zu Schadensersatz verpflichtet, sagt Eva Ludwig von der Merziger Verbraucherberatungsstelle. "Zwar hat der Bundesgerichtshof dies bei einem Ausfall von Telefon und Internet so entschieden", sagt die Jurist. "Allerdings gilt das nur unter gewissen Bedingungen", schränkt sie ein. "Schadenersatz setzt immer ein Verschulden voraus - ganz gleich, ob vorsätzlich oder fahrlässig." Im Falle von Merzig sei das Gegenteilder Fall: Telekom sei in der Sache nicht involviert.

Die Sperrung in der Hochwaldstraße wegen der Reparaturarbeiten an den zerrissenen Kabelsträngen macht die Innenstadt zu einem Nadelöhr, in dem sich eine Blechlawine staut - vor allem bei Rush-hour. Und das soll nach Mitteilung der Merziger Stadtverwaltung vom Freitag zumindest bis Mittwoch so bleiben. Für diesen Tag sind laut Stadtverwaltung Asphaltierungsarbeiten geplant. Bis dahin bleiben die Bahnhofstraße und die Straße Zum Bauhof im Kreuzungsbereich der Hochwaldstraße dicht. Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert.

Für die Fahrer, die Richtung Hilbringen oder Autobahn wollen, wird dies zur Geduldsprobe, die viele - wenn auch zähneknirschend - über sich ergehen lassen. Autofahrer, die es ganz eilig haben, riskieren nach Berichten von Augenzeugen auch mal einen Unfall. Rigoros fahren bis zur Absperrung vor, setzen den Blinker und drängen sich - ohne Rücksicht auf Verluste - in die Wagen-Kolonne, die an der Ampel steht.

Den Fahrern, denen auf diese rüpelhafte Art die Vorfahrt genommen wird, bleibt nur eines: Kräftig in die Eisen treten, um eine Karambolage zu verhindern.

Glücklich der Autofahrer, der wieder freie Fahrt hat.
Der Laster mit der Kabelrolle musste warten.

Andere, die ebenfalls flott unterwegs sein wollen, setzen hingegen auf die Gutmütigkeit anderer Fahrer: Vorfahren bis zur Sperrung, ein Lächeln in das Auto desjenigen der Vorfahrt hat - meist geht der Plan auf. Die charmanten Drängler erhalten freie Fahrt.