1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Weine: Reise zu leckeren Tropfen und Co

Weine : Reise zu leckeren Tropfen und Co

Kunst, Feinkost und Wein treffen im Museum Schloss Fellenberg aufeinander.

( Das Gebäude, in dem Werke namhafter Künstler gezeigt werden und auch Musik erklingt, haben sich Klaus und Mirjam Jung von Terranostra-Feinkost für ihre Herbstmesse ausgesucht – Schloss Fellenberg in Merzig. Passend zu dem Ort haben sie auch das Motto ausgewählt: „Wein, Feinkost, Kunst“. Neben der Entdeckung der Bildergalerie entfalten sich am Samstag, 18. November, 14 bis 18 Uhr, und Sonntag, 19. November, 13 bis 18 Uhr, das Bouquet edler Weine – etwa aus dem Hause des ältesten Jungwinzers Deutschlands, Dr. Otmar Scherr. „Der Winzer hat es manchmal schwer, welche Trauben er „opfern“ soll“, hat der Mann, der seinen Traum von einem Weingut 2009 in der Pfalz verwirklicht hat, einmal gesagt. „Aber um beste Qualität zu erhalten, müssen die Trauben stark zurück geschnitten werden. Wir schneiden die Schultern und die Spitzen der Traube ab.“. Scherr wird zum Beispiel einen 2016 Cuvée Münz Spätlese trocken präsentieren oder einen Birkweiler Königsgarten mit „Klasse und Rasse“, wie Veranstalter Jung sagt. Edle rote und weiße Tropfen stellt der Betrieb Hanewald-Schwerdt aus Bad Dürkheim an. Das Weingut ist nach Worten von Jung im Barrique-Forum der Pfalz vertreten. „Hervorragende prämierte deutsche Rotweine hat der Winzer zu bieten. Ebenso interessant sind die Facetten der Rebsorte Riesling auf Kalk- und Buntsandsteinböden.“

Erschlossen werden könne der neue Jahrgang Kalkriff-Riesling, der im Glas strohgelb schimmert und in der Nase einen kühlen mineralischen Duft nach Zitrusfrüchten hinterlasse. „Saftig, kraftvoll und doch feinfruchtig“, verrät Jung. Von der Côtes du Rhône kommt Michel Chapoutier vom Weingut M.Chapoutier an die Saar. Der Weinbauer, dessen Vorfahren Saarbrücker sind, hat seine Ter-
roir-Weine im Gepäck. So wird er einen roten Bio-Côtes-du-Rhone des Jahrgangs 2015 vorstellen. „Das ist ein trockener, reifer, von Mineralaromen des Weinberges durchsetzter Côtes du Rhone Rouge, ein harmonischer Mix aus Frucht und Terroir“ beschreibt Klaus Jung das französische Produkt. Aus der Languedoc stammen die Weine der Betriebe Château le Thou und Domaine des Deux Ruisseaux. „Mit Château le Thou aus Beziers kommen auch Südfranzosen ins Spiel“, sagt Jung. Als Neuheiten nennt Jung Quignones Casa Vinicola aus Sizilien mit seinen Nero d’Avola Weinen und Bodegas Monteabellon aus Spanien mit seinen Ribera Duero und Riojas.

Im Angebot sind nach Worten von Klaus Jung Produkte der Weingüter Château Millegrand, Château Villerambert und Château Puy Bardens Bordeaux. Dazu empfiehlt er ein Apfel-Chili-Chutney. Diese Spezialität aus Niedersachsen passe hervorragend zu Geflügel und Fisch. Zu probieren gebe es auch heimische Wildschweinsalami, Wurstspezialitäten aus der Ardéche frische Oliven aus dem Languedoc, Bio-Olivenöl aus der Camargue oder Wildpasteten aus Sarreguemines.

www.terranostra-feinkost.de