Brotdorf: Rehlinger macht sich für Dorfplatz-Sanierung stark

Brotdorf : Rehlinger macht sich für Dorfplatz-Sanierung stark

Brotdorfer Ortsvorsteher: Bürger und Vereine einbinden.

Zur Sanierung des Brotdorfer Dorfplatzes fordert Ortsvorsteher Torsten Rehlinger eine Machbarkeitsstudie unter Einbeziehung der Brotdorfer Vereine und Bevölkerung. „Schon seit Jahrzehnten soll der Brotdorfer Dorfplatz saniert werden, was bisher laut Aussage der Stadt Merzig aus eigenen Mitteln oder aufgrund fehlender Zuschüsse nicht möglich war“, teilt Rehlinger mit. Der Dorfplatz sei zurzeit in einem desolaten Zustand und so für Veranstaltungen oder Märkte nicht nutzbar, erläutert Rehlinger und fordert die Kreisstadt dazu auf, „zügig eine Machbarkeitsstudie auf den Weg zu bringen und gemeinsam mit den Vereinen und der Dorfbevölkerung Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten für diesen Platz zu erarbeiten“.

Zur Finanzierung der Sanierung will Rehlinger auf die Zuschüsse des Landes zurückgreifen, mit denen die Kosten der Instandsetzung zu 90 Prozent gedeckt werden könnten. Diese dürfe man, auch mit der weiteren Option eingebrachte Eigenleistungen vergütet zu bekommen, „nicht ungenutzt lassen“, schreibt Rehlinger. Um über die Nutzung und Gestaltung des Platzes zu diskutieren, bietet der Ortsvorsteher an, eine Veranstaltung mit den Vereinen, der Bevölkerung, dem Ortsrat und den Vertretern der Stadt Merzig einzuberufen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung