| 13:15 Uhr

Fahndung
Zwei brutale Raubüberfälle in Merzig – Täter auf der Flucht

Zwei Raubüberfälle beschäftigen die Merziger Polizei (Symbolbild).
Zwei Raubüberfälle beschäftigen die Merziger Polizei (Symbolbild). FOTO: dpa / Carsten Rehder
Merzig. Zwei Frauen sind Opfer feiger Übergriffe geworden. Dabei hatten es die Täter in beiden Fällen auf Bares abgesehen. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Einmal beim Einkauf überrumpelt, dann beim nächtlichen Heimweg attackiert: In Merzig ermittelt die Polizei wegen zwei Raubüberfällen. Die Täter sind bislang auf der Flucht. Hier die Vorfälle, wie sie ein Behördensprecher schildert.
■ Erster Fall: Eine Frau (57) kauft im Netto-Supermarkt in der Trierer Straße ein. Die Saarbrückerin ist dabei, ihre Waren ins Auto einzuräumen. Dabei hält sie ihre Geldbörse fest. Auf einmal tritt sie ein junger Mann ans Bein, der sich erst einmal pro forma entschuldigt. Währenddessen schleicht sich ein Komplize an, den das Opfer bislang nicht wahrnahm, schnappt nach dem Portmonee. Beide Räuber machen sich blitzschnell aus dem Staub. Die Fahnder gehen davon aus, dass die Beiden die Kunden zuvor beim Einkauf an der Kasse ausspähten.


Die Angreifer werden wie folgt beschrieben: zwischen 16 und 18 Jahre, 1,70 bis 1,80 Meter. Einer soll eine rote Baseball-Kappe getragen haben, JEans und eine dunkle Jacke. Der andere hatte eine rot-blaue Kappe auf und war mit einer orangefarbenen Windjacke bekleidet. Die Polizei sucht außerdem nach einem Zeugen, der nach dem Überfall mit der Frau sprach. Die Ermittler setzen darauf, dass er Angaben machen kann, was Täter und Tat betrifft. Der Raubüberfall ereignete sich bereits am Freitag, 5. Oktober, gegen Mittag.
■ Zweiter Fall: Eine junge Frau will nach Hause, ist zu Fuß unterwegs. Als sie auf dem Verbindungsstück zwischen Parkdeck Powei und der Straße Bei den Feldmühlen entlang kommt, überwältigt sie ein Mann brutal von hinten. Er greift sie am Kopf und wirft sie zu Boden. Die 23-Jährige wehrt sich und schreit um Hilfe. Sie schafft es aufzustehen. Dabei zerrt der Unbekannte an ihrer umgehängten Handtasche. Der Trageriemen reißt, er schnappt sich den Geldbeutel aus der Tasche und greift nach dem Baren. Dann haut er Richtung Parkdeck ab und lässt sein Opfer zurück. Ein Anrainer bekommt was von dem Überfall mit und eilt zur Hilfe. Da ist der Mann aber schon auf und davon.

Die Personenbeschreibung: zwischen 20 und 25 Jahre, schmal, 1,80 Meter, afroamerikanisch. Er hatte einen marineblauen Pulli mit grauer Kapuze an, trug dunkle Jeans und weiße Schuhe. Der Raubüberfall passierte in der Nacht auf Sonntag, 7. Oktober.



Zeugenhinweise an die Merziger Polizei, Tel. (0 68 61) 70 41 10.