Radio Saarschleifenland strahlt mit eigenen UKW-Sendern aus

Hilbringen : Radio Saarschleifenland sendet vom Nackberg

Seit vergangenen Freitag ist Radio Saarschleifenland technischer Betreiber der UKW-Frequenz 105,1 MHz in Merzig. Das hat  Jan Lüghausen, Programmchef von Radio Saarschleifenland und  Geschäftsführer, gestern mitgeteilt.

Die Frequenz war laut Lüghausen bisher in Vollleistung vom Saarländischer Rundfunk (SR) für das Lokalradio aus Merzig betrieben worden. „Ohne Sendernetzbetreiber ist Central FM Media GmbH nun Antennenmitbenutzer auf dem Nackberg, wo noch drei SR-Programme – big fm und Radio Salü – für Merzig ausgestrahlt werden“, berichtet er.

Eine Stunde habe nach den Vorarbeiten der letzte Teil des Umbaus gedauert, um 14.55 Uhr sei alles fertig gewesen. „Am Verbreitungsgebiet von RSL im Merziger Saartal hat sich nichts geändert, nur die Technik dahinter – von Rohde & Schwarz zu Telefunken, vom SR-Vollbetrieb in den Eigenbetrieb.“ Die Firmen Elektro Schäfer GmbH und Milling Broadcast Services hatten laut Lüghausen mit Radio Saarschleifenland den Umbau vor Ort geplant. In Abstimmung mit dem Saarländischen Rundfunk, der Bundesnetzagentur und der Landesmedienanstalt Saarland sei der Umschalttermin seit einem halben Jahr verhandelt worden. „Central FM Media GmbH betreibt damit seine zwei lokalen Rundfunkprogramme Antenne Pulheim und Radio Saarschleifenland technisch selbst.“ Eine 40 Watt-Frequenz gebe es in Pulheim in der Kölner Bucht und zwei 100-Watt-Frequenzen in Merzig und Mettlach im Saarschleifenland. Kostenreduktion, einheitliche Technik und Zukunftssicherung sind laut  Saarschleifenland-Geschäftsführer  Lüghausen die drei Hauptgründe für den technischen UKW-Eigenbetrieb.

Mehr von Saarbrücker Zeitung