| 20:52 Uhr

Merzig
Wo Gourmets voll auf ihre Kosten kommen

Ein Küsschen in Ehren kann niemand verwehren:  Bürgermeister Marcus Hoffeld gratuliert Viezkönigin Nathali I. nach der Krönung. Foto: Dieter Ackermann
Ein Küsschen in Ehren kann niemand verwehren: Bürgermeister Marcus Hoffeld gratuliert Viezkönigin Nathali I. nach der Krönung. Foto: Dieter Ackermann FOTO: Dieter Ackermann
Merzig. Hochbetrieb herrschte beim Markt der Köstlichkeiten in der Merziger City. Ein Höhepunkt: die Krönung des Viez-Dreigestirns.

Dass den vielen Besuchern des „Marktes der Köstlichkeiten“ am Samstag in der Merziger Fußgängerzone fast ausnahmslos ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht geschrieben stand, konnte kaum überraschen. Schließlich lockten überall Hinweise wie „bitte probieren“, mit denen mehr als 65 Händler aus der Region und darüber hinaus für ihre mitgebrachten Köstlichkeiten warben.


Während links des Besucherstroms hauchdünne Crêpes dufteten, zog auf der anderen Seite Flammlachs mit Honig-Senf-Sauce frisch von der Flamme die Genießer fast magisch an. Nicht zu vergessen die französischen Butterplätzchen, der spanische Schinken, die Käse-Spezialitäten aus dem Elsass, heimischer Honig, Wildsalami und vieles mehr.

Versteht sich beim „Markt der Köstlichkeiten“ von selbst, dass dort auch das Angebot an unterschiedlichsten Getränken für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte. So waren die Weinstände dicht umlagert, wo natürlich unter anderem Federweißer nicht fehlte. Und weil mit dieser Veranstaltung praktisch vorab der Startschuss für das 49. Viezfest in Merzig gegeben wurde, wartete ferner der hier so beliebte Apfelwein in mehr als ausreichender Menge auf seine Liebhaber. Alternativ war der Oberwiesenhof aus Wellingen mit seinem warmen Bratapfel-Cocktail vertreten, der trotz der Erinnerung an winterlichen Glühwein mit seinem ganz besonderen Geschmack tatsächlich zum spätsommerlichen Sonnenschein passte. Bei aller Begeisterung dafür traute sich allerdings kein Besucher, wirklich alle aufgetischten 36 Edelbrände zu verkosten.



In der „Viezmeile“ unterhielten gleichzeitig auf mehreren Bühnen verschiedene Bands die Besucher mit flotter Musik. Als dann aber das Fanfarencorps „Die Särkower“ mit Tschingderassabum vor der großen Bühne aufzog, die mit dem unübersehbaren Hinweis auf das 49. Viezfest Anfang Oktober in Merzig geschmückt war, richtete sich zwangsläufig alles Interesse auf diesen Bereich. Mit dem Ruf „Die Königin ist da!“ baten Bürgermeister Marcus Hoffeld und Winfried Burger, Vorsitzender des Viezfest-Orga-Ausschusses, die scheidende Königin Salome I. (Lackas) und ihre Prinzessinnen Elena Panagopoulos sowie Saskia Hero auf die Bühne.

Nachdem Hoffeld noch einmal an die glänzend erledigten Repräsentationsaufgaben des Trios erinnert und sich dafür im Namen der Stadt bei allen bedankt hatte, zog die scheidende Königin Salome I. eine ebenso zufriedene wie dankbare Bilanz ihrer ausklingenden Amtszeit. Sie wünschte ihren Nachfolgerinnen noch viel Erfolg, und dann war es die Aufgabe des Bürgermeisters, ihr geschickt die Königinnenkrone aus der Frisur zu zupfen. Anhaltender Applaus dokumentierte dem „geadelten Trio“, im vergangenen Jahr alles richtig gemacht zu haben.

Mit dem Blick nach vorne folgte dann der Einzug der neuen Viezkönigin Nathali I. (Zimmer), sowie ihrer Prinzessinnen Sophie Jäger und Laura Vox. Dass dabei die „Särkower“ gleich noch einen musikalischen Geburtstagsgruß erklingen ließen, war dem Wiegenfest  von Prinzessin Sophie geschuldet. Danach bewies der Bürgermeister wieder viel handwerkliches Geschick, als er Nathali I. die Krone der Merziger Viezkönigin für das Amtsjahr 2018 / 2019 in die schmucke Frisur schob, ohne dabei die Locken zu derangieren.

In ihrer Antrittsrede drückte die neue Viezkönigin mit dem Dank für ihre Inthronisierung – auch im Namen ihrer Prinzessinnen – die Erwartung aus, dass sie zur Eröffnung des 49. Viezfestes Anfang Oktober wieder möglichst viele Freunde dieser schönen Tradition in der Kreisstadt begrüßen kann. Ganz besonders freue sie sich schon darauf, ihre Heimatstadt im kommenden Jahr bei vielen Auftritten in der ganzen Region bis hin zur „Grünen Woche“ in Berlin repräsentieren zu dürfen. Nathali Zimmer aus Ensdorf befindet sich übrigens derzeit noch in einer Weiterbildung zur Handelsfachwirtin und zählt neben Fahrradfahren auch das Kochen und Fotografieren zu ihren Hobbys. Bei den kommenden Auftritten des neuen Viez-Dreigestirns wird sich die attraktive 25-Jährige allerdings eher darauf einstellen müssen, fotografiert zu werden als selber auf den Kameraauslöser drücken zu können.

Groß war der Besucherandrang beim Markt der Köstlichkeiten. Foto: Dieter Ackermann
Groß war der Besucherandrang beim Markt der Köstlichkeiten. Foto: Dieter Ackermann FOTO: Dieter Ackermann
Das neue Viez-Dreigestirn strahlt um die Wette: Prinzessin Laura Vox, Viezkönigin Nathali I. (Zimmer) und Prinzessin Sophie Jäger (von links).
Das neue Viez-Dreigestirn strahlt um die Wette: Prinzessin Laura Vox, Viezkönigin Nathali I. (Zimmer) und Prinzessin Sophie Jäger (von links). FOTO: Dieter Ackermann
(a-n)