Priorität für Umfahrung Merzig

Leserbrief : Das Vertrauen in die Politik sinkt

Nordumfahrung Merzig

Schon 2001 wurde ein Gutachten zur Verkehrssituation Gipsbergeinmündung in die Losheimer Straße erstellt. Laut Schreiben der Stadt vom 1. Juli 2004 räumte aber das Land der Nordumfahrung Priorität ein. „Der Entlastungseffekt würde sich auch auf die Gipsberg-Einmündung günstig auswirken.“ Seit mehr als 20 Jahren wird über die Verkehrsprobleme in Merzig diskutiert. Jetzt soll wieder ein teures Gutachten erstellt werden, was bis Ende 2019 dauert. Frau Rehlinger braucht nur zur Hauptverkehrszeit von Brotdorf durch Merzig nach Hilbringen zu fahren, dann erkennt sie die Notwendigkeit der Nordumfahrung und spart Gutachterkosten und Zeit.

Schon 2004 verteilte die SPD Merzig Flugblätter mit der Forderung: (Gipsberg) Kreisel „JETZT“. „Die Landesregierung lässt täglich über 3500 Bürger im Stau stehen.“ Das „JETZT“ ist auch 2018 noch nicht in Sicht. Und die „Priorität“ der Nordumfahrung ist auch schon seit 15 Jahren unterwegs!

Mein Vertrauen in die Aussagen der Politiker ist nicht mehr vorhanden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung