| 20:46 Uhr

Polizei
Polizei rettet das Leben eines 44-jährigen Familienvaters

Merzig. Der guten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Rettungskräften am vergangenen Sonntag verdankt ein polnischer Familienvater vermutlich sein Leben. Wie die Polizei in Merzig mitteilte, erhielt sie am Sonntagvormittag Meldung über einen blau-weißen Lieferwagen, der in Schlangenlinien auf der A 8 von Luxemburg in Fahrtrichtung Saarlouis unterwegs sei. Zunächst ging man von einer Trunkenheitsfahrt aus, heißt es weiter.

Der guten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Rettungskräften am vergangenen Sonntag verdankt ein polnischer Familienvater vermutlich sein Leben. Wie die Polizei in Merzig mitteilte, erhielt sie am Sonntagvormittag Meldung über einen blau-weißen Lieferwagen, der in Schlangenlinien auf der A 8 von Luxemburg in Fahrtrichtung Saarlouis unterwegs sei. Zunächst ging man  von einer Trunkenheitsfahrt aus, heißt es weiter.


Beamte der Polizei-Inspektion Merzig konnten das Fahrzeug auf dem Parkplatz Moseltal feststellen und kontrollierten den 44-jährigen Fahrer. Dieser gab an, sich auf dem Parkplatz ausruhen zu wollen, da er sich aufgrund einer Erkältung erschöpft fühlte. Ein Atemalkoholtest verlief negativ. Das Verhalten des Fahrers erschien den Einsatzkräften jedoch sehr auffällig, sodass sie Rettungskräfte und Notarzt anforderten. Diese beschlossen, den Mann umgehend in ein Krankenhaus zu transportieren, da sein Gesundheitszustand als äußerst kritisch eingestuft wurde.

Das umsichtige Verhalten der Polizeibeamten, über die bloße Alkoholkontrolle hinaus, trug nach Aussage des Rettungsdienstes dazu bei, das Leben des 44-Jährigen zu retten.