Polizei nimmt am Dienstagabend in Merzig zwei Männer in Gewahrsam

Merzig : Herrschaften, der Polizei gut bekannt, machen Ärger

Viel Arbeit gab es am Dienstag in den Abendstunden für die Ordnungshüter in Merzig.

Für die Merziger Polizei gab es am Dienstagabend mächtig viel zu tun. Auslöser für die Einsätze am frühen Abend waren Herrschaften, die der Polizei-Inspektion Merzig bestens bekannt sind, wie sie auf SZ-Anfrage gestern mitteilte.

Den Auftakt zur Serie an Vorfällen machte eine Schlägerei im Merziger Stadtpark gegen 18.40 Uhr. Sechs Streithähne im Alter zwischen 14 und 20 Jahren ließen die Fäuste sprechen. Als die Polizei anrückte, lag einer auf dem Boden – stark alkoholisiert. Die Polizei trennte die Raufbolde und nahm einen der Kontrahenten mit in Gewahrsam.

Wenig später kam ein Hilferuf aus dem Rewe-Markt in der Bahnhofstraße. Ein Mann, ebenfalls amtsbekannt, pöbelte in dem Geschäft herum und stieß Bedrohungen aus. Als die Besatzung eines Streifenwagens an dem Geschäft ankam, hatte der Streitsüchtige allerdings schon Fersengeld gegeben.

Gegen 19.15 Uhr wurden die Beamten erneut in einen Einsatz gerufen. Schauplatz dieses Mal war der Innenhof des Neuen Rathauses. Ein 19-Jähriger hatte unter Alkoholeinfluss eine Scheibe eingeschlagen. Der Beweis: seine blutende Hand. Von den Polizisten auf die Tat angesprochen, bekannte er sich schuldig. Die Beamten brachten ihn ins Krankenhaus, wo er nach Polizeiangaben eine Behandlung verweigerte. Als er dann noch aggressiv gegen die Ordnungshüter wurde, musste er die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung