Polizei kontrolliert Fahrverbot für LKW bei Merzig

Polizei kontrolliert bei Merzig : LKW-Fahrer sind trotz Verbots im Kreis Merzig-Wadern unterwegs

Bei einer Kontrolle im Bereich Merzig sind der Polizei am Sonntag zwei LKW-Fahrer untergekommen, die gegen das Fahrverbot verstoßen haben.

Die Verkehrspolizei hat am Sonntag zwischen 9 und 15.30 Uhr im Bereich Merzig zehn Lastkraftwagen (LKW) überprüft. Dabei fielen nach Angaben der Polizei besonders zwei Sattelzüge auf, die gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstießen.

In Eft-Hellendorf kontrollierten die Einsatzkräfte einen mit Getränkedosen beladenen slowakischen Sattelzug, der von Österreich nach England unterwegs war. Die Beamten untersagtem die Weiterfahrt, außerdem wurden gegen den slowakischen Fahrer sowie die Transportfirma entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Einen weiteren LKW überprüften die Beamten auf der A 8 in Höhe des Rastplatzes Weiler in Fahrtrichtung Luxemburg. Der rumänische Fahrer war ebenfalls auf dem Weg nach England. Geladen hatte der aus Rumänien kommende LKW Mobilfunk-Sim-Karten. Auch dieser LKW musste bis 22 Uhr stehen bleiben. Wie auch zuvor leiteten die Beamten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sonn- und Feiertagsverbot gegen den Fahrer und die rumänische Firma ein.

Im Verlauf der Kontrollmaßnahmen stellte die Verkehrspolizei bei weiteren Fahrern noch diverse Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz fest. Hierzu gehören unter anderem Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten.

Die Polizei weist darauf hin, dass die gewerbsmäßige, entgeltliche Güterbeförderung für LKW über 7,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse sowie für Anhänger hinter LKW an gesetzlichen Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0 Uhr bis 22 Uhr nur in Ausnahmefällen zulässig ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung