| 00:00 Uhr

Polizei gibt Hinweise zur Vermeidung von Unfällen mit Wildtieren

Merzig-Wadern. pha

Unfälle mit Wildtieren kommen in dieser Jahreszeit besonders häufig vor - deshalb gibt die Polizeiinspektion Wadern einige Verhaltenstipps. Die Polizei rät dazu, in Wald- und Feldgebieten die Geschwindigkeit zu verringern, Abstände einzuhalten und stets bremsbereit zu sein. Außerdem sei zu beachten, dass Tieren, die die Straße überqueren, meist weitere folgen. Läuft ein Tier auf die Fahrbahn, gilt es, zu bremsen, zu hupen und abzublenden. Wenn ein Zusammenstoß trotz Vollbremsung unvermeidlich ist, gilt es, das Lenkrad fest- und in Spur zu halten.

Laut Polizei soll der Kontakt mit angefahrenen Tieren unbedingt vermieden werden. Es bestehe dabei die Gefahr der Übertragung von Krankheiten und die Tiere können in diesem Zustand sehr gefährlich sein. Zudem wies die Polizei darauf hin, dass der Abtransport von bereits verendeten Tieren strafbar sei. Deshalb hat sie dazu geraten, im Falle eines Wildunfalls unbedingt die nächste Polizei- oder Forstdienststelle zu alarmieren.