1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Politiker begrüßen Reaktivierung des Schulgebäudes in Bietzen

Nutzung in Corona-Zeiten : Politiker begrüßen Reaktivierung des Schulgebäudes in Bietzen

Dass im Grundschulgebäude in Bietzen seit diesem Montag wieder Unterricht stattfindet, sorgt an mehreren Stellen für Freude. Das Gebäude stand seit der Schließung der privaten Forscherschule im vergangenen Jahr leer.

Nun werden laut Mitteilung der Stadt Viertklässler der Merziger Kreuzbergschule in zwei Gruppen dort betreut. Der Vorschlag zu diesem Notbetrieb stammte laut Stadt von Eugen Hoffeld, Schulleiter der Kreuzbergschule.

„Die Stadt Merzig hat hier hervorragend reagiert und den Vorschlag der Kreuzbergschule direkt in die Tat umgesetzt“, befindet der Merziger Landtagsabgeordnete Frank Wagner. In er aktuellen Situation bringe diese Lösung organisatorische Vorteile, außerdem entfalle der Bustransport und die Kinder hätten einen kürzeren Weg.

Auch die SPD-Stadtratsfraktion Merzig begrüßt die Entzerrung des Grundschulstandorts, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Normalerweise wären nach Worten der SPD am Montag 72 Kinder in neun Gruppen dort wieder zur Schule gegangen. Durch die Verlagerung von 14 Kindern aus Bietzen, Menningen und Harlingen an den ehemaligen Schulstandort in Bietzen könne eine deutliche Entspannung erreicht werden, indem der Bustransport für die Kinder entfalle und weniger Gruppen in Merzig vor Ort seien. „Es ist gut, dass für die Kinder vom Bietzerberg eine schnelle Lösung gefunden werden konnte“, sagt Silvia Prinz von der SPD-Stadtratsfraktion. So könne das Infektionsrisiko entzerrt werden. „Gerade in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie braucht es solche schnellen Lösungen“, betont sie weiter.

Wagner derweil sieht in der derzeitigen Lösung auch die Möglichkeit einer Testphase. „Die aktuelle Nutzung des Schulstandortes Bietzen stellt eine ideale Möglichkeit dar, Erfahrungen für die zukünftige Verwendung zu sammeln. Hier hat man einen Standort mit einem ansprechenden Außengelände und einer angegliederten Turnhalle. Dabei lohnt es sich auf jeden Fall wieder über den Vorschlag einer Nutzung im gebundenen Ganztag zu sprechen.“

Das Schulgebäude in Bietzen befinde sich laut Wagner in einem guten Zustand und biete aufgrund der angrenzenden Turnhalle und des Sportplatzes eine gute Infrastruktur für die Umsetzung eines Ganztagsschulkonzeptes. Bürgermeister Marcus Hoffeld hatte im vergangenen Jahr bei einer Diskussionsveranstaltung in Bietzen zum Ausdruck gebracht, dass durch eine innovative Schulentwicklungsplanung die Grundschulen in Merzig zukunftsfähig ausgerichtet werden sollen. Dabei sei es ihm ein wichtiges Anliegen, neben den Grundschulen mit freiwilliger Ganztagsschule einen Standort im gebundenen Ganztag zu entwickeln. Hier könne die derzeitige Nutzung des Gebäudes in Bietzen einen Denkanstoß darstellen.

„Mit einer neuen Grundschul-Dependance in Bietzen mit Ganztagsklassen in allen Klassenstufen könnte man den Eltern in Merzig eine echte Wahlfreiheit bieten“, befindet Wagner und sagt abschließend: „Alle, die ihr Kind im gebundenen Ganztag anmelden möchten, könnten sich für den Standort Bietzen entscheiden und die anderen Schüler können die entsprechende Grundschule in ihrem Wohnbezirk mit einer Freiwilligen Ganztagsschule besuchen.“