Pokal: Bachem-Rimlingen zieht das große Los

Pokal: Bachem-Rimlingen zieht das große Los

Die Sportfreunde Bachem-Rimlingen freuen sich über ein Traumlos: In der vierten Runde des Saarlandpokals kommt der 1. FC Saarbrücken nach Bachem. Doch auch die anderen Kreis-Vereine sind mit der Auslosung zufrieden.

Riesenjubel bei den Sportfreunden Bachem- Rimlingen nach der Auslosung der vierten Runde im Fußball-Saarlandpokal: Mit dem Regionalligisten 1. FC Saarbrücken haben die Sportfreunde das Traumlos dieses Wettbewerbes erwischt und wurden für den 5:1-Pokalsieg in der dritten Runde bei den SF Winterbach sehr gut belohnt. "Für den Verein ist es das beste Los überhaupt, für meine Mannschaft das Spiel des Jahres, wenngleich bei uns das Hauptaugenmerk in der Meisterschaftssaison liegt", freute sich Trainer Dirk Frenskowski über die Auslosung, die nach dem Pokalhit SG Noswendel /Wadern gegen SV Losheim (3:1) im Clubheim des siegreichen Landesligisten vonstatten ging.

Doch nicht nur bei Bachem gab es zufriedene Gesichter, "Wir können uns wie die übrigen Hochwaldvereine nicht über den Pokalgegner beklagen", war die Meinung von Rainer Palz, dem Vorsitzenden der SG Wahlen/Niederlosheim. Seine Elf muss voraussichtlich gegen den Regionalligisten FC Homburg antreten, allerdings nur dann, wenn der Regionalligist sein Drittenrunden-Spiel beim TuS Bisten (17. September, 19 Uhr) gewinnt.

Landesligist SG Noswendel /Wadern hat erneut Heimrecht und erwartet Oberligist SV Röchling Völklingen. Für den Ligakonkurrenten SV Weiskirchen hat es das Los eine Nummer kleiner gemacht: In der Kurgemeinde wird Saarlandligist SF Köllerbach erwartet.

Aus der Bezirksliga ist nur noch der FSV Hilbringen im Pokalrennen. Die Saarwiesenelf empfängt den Landesligisten SV Gersweiler. "Nicht ganz so attraktiv, aber eine lösbare Aufgabe", sagte Walter Lubjuhn vom FSV-Vorstand. Auf Reisen müssen der FC Brotdorf und der SV Mettlach gehen: Die Brotdorfer sind beim Verbandsliga-Konkurrenten TuS Herrensohr gefordert, während die Elf von der Saarschleife eine noch weitere Reise vor sich hat. Nahezu am anderen Ende des Saarlandes, bei Verbandsligist SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim, müssen die Spieler von Trainer Christoph Gläsner antreten.

Die Spiele sind für Mittwoch, 24. September, 19 Uhr, vorgesehen. Verlegungen sind möglich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung