| 00:00 Uhr

„Panzerknacker“ lassen die Kasse klingeln

Merzig-Wadern. Die „Panzerknacker“ Tobias Schneider, Fabian Schon, Maximilian Schwarz und Tom Warsow haben aus 50 000 Euro im Handumdrehen 59 520 Euro gemacht. Leider ist der Betrag nur fiktiv. Aber keine der anderen 3000 Gruppe landesweit war beim Planspiel Börse genauso geschickt. Philipp Anton

Den Landessieg beim Planspiel Börse sicherten sich diesmal die "Panzerknacker" vom Peter-Wust-Gymnasium Merzig (PWG). Für ihren Erfolg wurde die Gruppe am Donnerstagnachmittag gemeinsam mit den weiteren Siegern im PWG ausgezeichet. Gegen etwa 3000 teilnehmende Gruppen setzten sich die Jugendlichen im Saarland durch.

Preisgeld über 500 Euro



Den Pokal für den Landessieg überreichten ihnen der Geschäftsführer des Sparkassenverbandes Saar Christian Molitor und der Merziger Sparkassen-Chef Frank Jakobs - dazu gab es ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro .

Beim Planspiel Börse geht es darum, einen fiktiven Kapitalbetrag möglichst gewinnbringend anzulegen. Den jungen PWG-lern ist es gelungen, ihr Startkapital von 50 000 Euro auf rund 59 520 Euro zu steigern. Ihr Erfolgsrezept erklärte Tobias Schneider: "Wir haben mit Daimler und Fiat in Autobauer investiert." Ein weiterer Clou: "Zu Beginn war es kurz vor Winteranfang, und wir investierten in Continental, schließlich brauchen die Menschen Winterreifen." Wie Erfolgreich diese Kombination war, zeigten die vier Jungen anhand der Indizes der Firmen. Schneiders Teammitglieder Fabian Schon, Maximilian Schwarz und Tom Warsow erklärten den Erfolg der Autobauer: "Bei Spielbeginn war Daimler mit seinem Mercedes-Rennstall Favorit in der Formel 1, und Fiat kündigte den Börsengang von Ferrari an." Im Laufe der Wochen wurde Mercedes Doppelweltmeister, und auch die Fiat-Aktie ging durch die Decke. Auf Bundesebene konnten sich die vier mit ihrer Leistung über Platz 21 freuen. "Auch das ist eine bewundernswerte Leistung", staunte Jakobs.

Schulleiterin Gabriele Hewer war stolz auf ihre Schüler und lobte den Wettbewerb: "Das Planspiel ist ein gutes Beispiel für fächerübergreifendes Lernen." Zudem fordere er die Teamarbeit und unterstütze die Kenntnis des öffentlichen Geschehens sowie der Wirtschaft. "Der Sieg ist für uns ein gelungener Abschluss der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen unserer Schule", so Hewer.

Gute Laune auch in Wadern

Neben dem PWG konnten sich die weiterführenden Schulen aus Wadern über Spitzenpositionen freuen. Das Team "Wolfs of Wallstreet" vom Hochwald-Gymnasium schaffte es auf den dritten Platz auf Landesebene, die "Eierköpfe" der Graf-Anton-Schule erreichten den zweiten Platz im Nachhaltigkeitswettbewerb.

Die Sparkasse Merzig-Wadern hatte ebenfalls allen Grund zur Freude. Ihre Azubi-Teams "DAX-Füchse" und "Tonis-Rot-Weiß" gewannen in beiden Kategorien - allerdings außer Konkurrenz.

Im Gespräch mit Moderator Klaus Dittrich stellte Christian Molitor fest: "Auch die Teilnehmer die nicht gewonnen haben, konnten beim Wettbewerb trotzdem etwas über die Finanzwelt lernen."

Zum Thema:

Auf einen BlickSiegergruppen des Planspiels Börse im Saarland:Gesamtwertung: 1. Platz: Die Panzerknacker (PWG Merzig ), 2. Platz: Börsenphönix (GGS Neunkirchen), 3. Platz: Wolfs of Wallstreet (HWG Wadern ).Nachhaltigkeitswertung: 1. Platz: Wallstreet Girls (GGS Neunkirchen), 2. Platz: Eierköpfe (GAS Wadern ), 3. Platz: Bremslicht (WWG Saarbrücken). pha

Zum Thema:

StichwortDer Sparkassenverband trägt das Planspiel Börse bereits seit 1983 aus. In der 32-jährigen Geschichte nahmen bisher rund sechs Millionen Menschen am Wettbewerb teil. Von anfangs nur ein paar tausend Gruppen entwickelte sich die Zahl der Teams kontinuierlich auf heute 35 000 Gruppen. Bisher ging der Landessieg fünf Mal in den Landkreis Merzig-Wadern . pha