Nochmal "Magic Drum" für Togo

Merzig. Bereits im Mai begeisterten die rund 100 Schüler das Publikum durch eine mitreißende Vorstellung. Die Akteure sind ausschließlich Schüler des GaS, überwiegend der damaligen Klassenstufen 5 und 6, unterstützt durch einige ältere Schüler. Auch das Orchester setzt sich aus Schülern zusammen

Merzig. Bereits im Mai begeisterten die rund 100 Schüler das Publikum durch eine mitreißende Vorstellung. Die Akteure sind ausschließlich Schüler des GaS, überwiegend der damaligen Klassenstufen 5 und 6, unterstützt durch einige ältere Schüler. Auch das Orchester setzt sich aus Schülern zusammen. Die künstlerische Gesamtleitung liegt in den Händen von Christa Kaspar-Hort, Musiklehrerin am GaS, die im Verlauf der letzten Jahre schon viele Musicals mit großem Erfolg inszeniert hat.Reise um die WeltDie Geschichte von "Magic Drum": Der afrikanische Junge Masala macht sich auf die Suche nach seinem Großvater, der ihm vor seiner letzten großen Reise eine magische Trommel, die "Magic Drum", geschenkt hat. Masala und seine Freunde begeben sich auf eine Reise um die Welt und treffen dabei allerlei interessante, komische und abenteuerliche Wesen. Diese wunderschöne Geschichte werden die jungen Akteure im November nun, wie schon bei den ersten Vorstellungen, wieder mit gut einstudiertem Gesang, ausdrucksstarken und mitreißenden Tänzen und vor allem auch mit hinreißenden, fantasievollen Kostümen darstellen und so ein hoffentlich volles Haus begeistern. Gleichzeitig setzen sie sich damit für Menschen in Afrika ein, für die Schule und Bildung in keiner Weise selbstverständlich sind.Solaranlage für Togo Der Reinerlös der Veranstaltung geht an die Kinderhilfe Merzig, die damit eine Solaranlage für die Schule des Dorfes Hangoumé in Togo finanzieren möchte. Mit Unterstützung der Kinderhilfe Merzig konnte in Hangoumé 2007 bereits eine Schule gebaut werden, die Dr. Helmut Etti, der Vorsitzende des Vereins, im Oktober 2007 besichtigte. Bei seinem Besuch in Merzig im August 2008 hat Michel Gafan, der König von Hangoumé, bei einer Veranstaltung in den Räumen der Kreissparkasse auf die Not in seinem Land aufmerksam gemacht. Durch die geplante Solaranlage auf den Dächern der Schulgebäude soll der Unterricht für Erwachsene auch am Abend möglich werden. Außerdem soll eine medizinische Ambulanz entstehen, da es für die Menschen dort bisher nicht die geringste medizinische Versorgung gibt. redKarten im Vorverkauf im Kulturamt in der Stadthalle, im Sekretariat des Gymnasiums am Stefansberg, Tel. (06861) 939680, sowie im Modehaus Ronellenfitsch. Die Karten kosten für Erwachsene zehn Euro, für Kinder acht Euro.