| 20:06 Uhr

Neujahrsspringen
Das neue Jahr beginnt mit Höhenflügen

Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibruecken schraubt sich in die Höhe. Der Lokalmatador hat zwei der bislang vier Veranstaltungen gewonnen – im vergangenen Jahr wurde er Zweiter.
Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibruecken schraubt sich in die Höhe. Der Lokalmatador hat zwei der bislang vier Veranstaltungen gewonnen – im vergangenen Jahr wurde er Zweiter. FOTO: Ruppenthal
Merzig. Der Landkreis Merzig-Wadern und die Kreisstadt Merzig veranstalten am 12. Januar das 5. „Neujahrsspringen im Zeltpalast Merzig“. Die ersten Top-Springer stehen bereits fest. red

Es geht wieder los: Am Samstag, 12. Januar, startet das Neujahrsspringen im Zeltpalast Merzig in seine bereits fünfte Auflage. Die einzigartige Atmosphäre in der Zeltarena und die Nähe des Publikums zu den Athleten sind sowohl für die Springer als auch für die Zuschauer ein tolles Erlebnis. Und entsprechend hochkarätig ist Jahr für Jahr das Starterfeld.


Auch für die Veranstaltung 2019 haben bereits jetzt mehrere Top-Springer ihre Teilnahme zugesagt. So sind unter anderem Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibrücken, der Vize-Weltmeister Piotr Lisek aus Polen sowie Ex-Europameister Robert Sobera aus Polen dabei. Auch junge Talente stehen auf der Starterliste, so zum Beispiel Bo Kanda Lita Behre, Jakob Köhler Baumann und Lamin Krubally (alle Deutschland).

Für die Springer ist es der erste Wettkampf des Jahres, in der gerade beginnenden Hallensaison – und 2019 zudem der Auftakt ins Weltmeisterschaftsjahr.



Vor allem Holzdeppe hat mit der Veranstaltung noch eine Rechnung offen: Der zweimalige Sieger des Neujahrsspringen belegte mit 5,51 Metern „nur“ Rang zwei hinter dem Niederländer Menno Vloon (5,61 Meter). Am „Zelt-Rekord“ von 5,71 Metern scheiterte Holzdeppe. Ob es diesmal gelingt?

Bundestrainer Andrei Tiwontschik jedenfalls ist von der Veranstaltung in Merzig begeistert: „Das Springen in einem Zirkuszelt ist weltweit einzigartig. Diejenigen, die schon mal da waren, erzählen das natürlich den anderen Athleten und schwärmen von der tollen Stimmung.“

Worte, die die Veranstalter gerne hören. „Wir freuen uns sehr auf die 5. Auflage des Springens. Es bildet auch den Start in ein kleines Jubiläumsjahr in Sachen Sport für den Landkreis. Die Saarländischen Schullaufmeisterschaften und das Knax-Sport- und Spielfest organisieren wir im nächsten Jahr bereits zum 20. Mal. Die Begeisterung der Menschen und vor allem der Kinder ist nach wie vor deutlich zu spüren“, betonte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich bei der Vorstellung des Programms für das Neujahrsspringen. Diese Begeisterung bestätige den Kreis darin, „unsere Sportförderung konsequent weiterzuführen und mit unseren Partnern in den Vereinen weiter an dem Ziel zu arbeiten, Jung und Alt zugunsten ihrer Gesundheit in Bewegung zu bringen. Dazu zählt auch das Präsentieren von Vorbildern, die ihre Freude am Sport auf den ein oder anderen Besucher übertragen.“

Der Landkreis ist gemeinsam mit der Kreisstadt Merzig Veranstalter des Springens. Und Bürgermeister Marcus Hoffeld fiebert ihm schon entgegen. „Nach der Deutschland- Tour vor wenigen Monaten erwartet uns mit dem Neujahrsspringen ein weiteres hochkarätiges Ereignis von überregionaler Ausstrahlungskraft. Das Neujahrsspringen bildet fast schon traditionell den Jahresauftakt für eine Reihe erstklassiger sportlicher Events in der Kreisstadt Merzig“, sagt Hoffeld und verweist auf den mittlerweile erstklassigen Ruf Merzigs als Sportstadt. Der Zeltpalast biete zudem den optimalen Rahmen und liefere die passende Atmosphäre für diese tolle Veranstaltung.

Weitere Informationen zum Neujahrsspringen gibt es im Internet unter www.merzig-wadern.de und www.merzig.de sowie unter www.facebook.com/NeujahrsspringenimZeltpalastMerzig/.