| 00:00 Uhr

„Nehmt Neuland unter den Pflug“

Hilbringen. Die neuen Pastoralreferenten des Bistums Trier, darunter Philipp Kirsch aus Hilbringen, haben ein Theologiestudium und eine zweieinhalbjährige Ausbildungszeit absolviert. Nun starten ihre pastoralen Dienste. red

Sechs neue Pastoralreferenten sind am vergangenen Samstag im Trierer Dom von Weihbischof Robert Brahm zu ihrem Dienst im Bistum Trier beauftragt worden. "Nehmt Neuland unter den Pflug!" Diesen Satz aus dem Buch Hosea wählten die neuen Pastoralreferenten als Leitwort für ihre künftige Tätigkeit. "Der Prophet wirbt darum, Gerechtigkeit zu säen", sagte Weihbischof Brahm in seiner Predigt. Dies tue er um zu ernten, wie es der göttlichen Liebe entspreche, "Neuland unter den Pflug zu nehmen und den Herrn zu suchen". Säen und Pflügen seien vorbereitende Tätigkeiten. "Es ist der kleine, bisweilen unscheinbare Anfang, damit etwas wachsen kann", sagte Brahm. Unter den Pflug nehmen weise in die Zukunft. Es nehme aber auch in die Pflicht, das Handeln am Wort Gottes zu prüfen.

"Sie bringen die Bereitschaft mit, sich den ausgesprochenen und unausgesprochenen Sinn- und Lebensfragen der Menschen zu stellen und sich mit ihnen auf die Suche zu begeben", sagte Brahm zu den neuen Pastoralreferenten. Dies geschehe nicht nur aus erlerntem Wissen, sondern auch aus persönlicher Überzeugung. Es gehe darum "kreativ und verantwortungsfreudig Bewährtes weiterzuentwickeln, Neues anzugehen und als richtig Erkanntes planend und gestaltend zu initiieren."

Nach dem Theologiestudium und einer zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit hätten die neuen Pastoralreferenten "ihre Befähigung und Bereitschaft für den seelsorglichen Dienst nachgewiesen", erklärte Ausbildungsleiter Steffen Stutz vom Bistum Trier in seiner Ansprache. Im Beisein von ihren Familien, Freunden, Weggefährten sowie Messdienern aus den Heimat- und Praktikumsgemeinden und einem Projektchor wurden die Pastoralreferenten dann in ihre pastoralen Dienste in den Bereichen Seelsorge, Religionsunterricht, Verkündigung des Wortes Gottes sowie zur Unterstützung von Haupt- und Ehrenamt entsandt.

Bei einem Empfang im Anschluss an den Beauftragungsgottesdienst begrüßten Generalvikar Dr. Georg Bätzing sowie der Sprecher des Berufsverbandes der Pastoralreferenten, Roland Hinzmann, die neu Beauftragten und wünschten ihnen für ihre Zukunft alles Gute.

Zwei der neuen Seelsorgerinnen und Seelsorger stammen aus dem Saarland: Philipp Kirsch aus Hilbringen (St. Petrus in Ketten) beginnt am 1. April seinen Dienst im Dekanat Kirchen (bei Betzdorf) und Anna-Lisa Schramm aus Fremersdorf (St. Mauritius) im Dekanat Dillingen.

Weitere Informationen gibt es beim Bistum Trier , Diözesanstelle für Exerzitien, Geistliche Begleitung und Berufungspastoral, Telefon (0651) 9 66 37-0 sowie bei Steffen Stutz, Telefon (0651) 71 05-5 18, E-Mail: steffen.stutz@ bgv-trier.de.