Nächstes Jahr wird alles besser

Nächstes Jahr wird alles besser

Ich freue mich über alle Maßen auf 2016. Kaum in Worte zu fassen. Es kann einfach nur besser kommen. Einfach alles: mehr Höflichkeit, mehr Respekt, mehr Hilfe. So jedenfalls deute ich jene Vorboten, welche mir dieser Tage kurz vor Jahreswechsel in einem hiesigen Geschäft zuteil wurden.Eine Verkäuferin, emsig beschäftigt, Waren in Regale zu räumen, findet trotz ihrer immensen Arbeit Zeit, mich zu bedienen.

Nachdem ich eine Weile hinter ihr stand. Ich tat so, als wollte ich sie bloß nicht stören. Trotz meiner Unauffälligkeit wurde sie auf mich aufmerksam. Sie drehte sich in gebückter Haltung um, warf mir einen genervten Blick zu, der sich allmählich zu einem Schulbuch-Lächeln formte. Um nach meinem Begehr zu fragen. Meinen Wunsch geäußert, griff sie zum Mobiltelefon in ihrer Kitteltasche. Ich war in der falschen Abteilung gestrandet, wie sie mir unmissverständlich klarmachte. Und nun auch ihrem Kollegen am anderen Ende der Leitung. In einer Lautstärke, die in dem überschaubaren Laden das Telefon obsolet erscheinen ließ. Dem Mitarbeiter schmetterte die Dame akzentuiert entgegen: "Hier steht ein alter Mann und braucht etwas!" Der 45-Jährige - ich! - runzelte die Stirn. Um zu schlussfolgern: Kommendes Jahr wird alles besser.

Mehr von Saarbrücker Zeitung