| 00:00 Uhr

Nach der Wanderung „ebbes von hei“

Merzig-Wadern. Mit dem neuen Gütesiegel „Saar-Hunsrück-Gastgeber“ wollen die Touristiker im Kreis sowohl auf das Angebot an Premium-Wanderwegen in der Region als auch auf deren kulinarischen Produkte hinweisen. Christian Beckinger

Der Tourismusverband des Landkreises Merzig-Wadern , die Saarschleifenland-Tourismus GmbH, will zum Start in die neue Wandersaison die Aufmerksamkeit der Wandertouristen bundesweit durch eine kulinarische Komponente steigern: Mit dem neuen Gütesiegel "Saar-Hunsrück-Gastgeber" wollen die Tourismus-Verantwortlichen beim Landkreis sowohl das breite Angebot an Premium-Wanderwegen in unserer Region als auch deren regionale Verwurzelung auf kulinarischem Gebiet unterstreichen. Denn das Zertifikat "Saar-Husnrück-Gastgeber" bekommen nur solche Gastronomiebetriebe, die sich einerseits speziell um Wander-Touristen bemühen und die sich andererseits durch eine Mitgliedschaft bei der Initiative "Ebbes von hei" verpflichten, Speisen und Getränke aus der Region in ihrem kulinarischen Angebot zu führen. Peter Klein, Geschäftsführer der Saarschleifenland-Touristik: "Wir wollen mit dieser neuen Marke jetzt in die überregionale Vermarktung gehen." Betriebe, die sich als "Saar-Hunsrück-Gastgeber" ausweisen wollen, müssen zum einen das Gütesiegel "Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland" besitzen. Das bedeutet, dass sie sich speziell an den Bedürfnissen und Wünschen von Wandertouristen orientieren - zum Beispiel durch erweiterte Öffnungszeiten, Umkleidemöglichkeiten sowie Hol- und Bringdienste für Gäste. Zum anderen müssen die Betriebe der Initiative "Ebbes von hei" beitreten. Als Partnerbetrieb verpflichten sie sich dort dazu, Gerichte aus regionaler Erzeugung anzubieten. Auch Getränke aus der Region, zum Beispiel Wein, Mineralwasser, Obstsäfte, Schnäpse oder Bier, sind in diesen Gasthäusern im Ausschank. Wobei der Begriff "Region" dabei über die Grenzen des Landkreises hinausgeht und sich auf das gesamte Ausdehnungsgebiet des Naturparks Saar-Hunsrück erstreckt - so dass unter regionalen Produkten Sprudel aus dem Hunsrück ebenso zu verstehen ist wie Wein aus dem Saartal oder Schnaps aus unserem Kreis.

Aber gerade diese Regionalität zieht Besucher an, ist Achim Laub vom Projektbüro für den Saar-Hunsrück-Steig überzeugt: "Regionale Produkte sind bei Wanderern in ganz Deutschland hoch angesiedelt." Dazu komme, dass das Angebot an Erlebnis-Wanderwegen im Kreis unverändert hochwertig sei, betont Laub: "Von den zehn besten Premiumwanderwegen in Deutschland befinden sich acht im Umfeld des Saar-Hunsrück-Steigs." Im Kreis Merzig-Wadern gehören nach Laubs Worten der Felsenweg in Losheim sowie ab dem Frühsommer auch der Cloefpfad bei Orscholz zu dieser erlauchten Runde. Das neue Gütesiegel "Saar-Hunsrück-Gastgeber" sei bundesweit der erste Vorstoß, die beiden Themen Premiumwandern und Regionale Kulinarik zusammenzuführen, ergänzt Peter Klein. Ab dem 1. Mai, wenn die Wandersaison offiziell startet, sollen die ersten Partnerbetriebe entlang des Saar-Hunsrück-Steigs mit dem neuen Gütesiegel auf sich aufmerksam machen. "Wir beginnen damit im Kreis Merzig-Wadern sowie im südlichen Hunsrück , in der Region um Kell und Hermeskeil", sagt Achim Laub.



Zum Thema:

Auf einen blickFolgende Betriebe im Kreis tragen nach Angaben von Peter Klein und Achim Laub künftig das Gütesiegel "Saar-Hunsrück-Gastgeber": Hotel Zur Saarschleife Orscholz, Restaurant Maimühle Perl, Hotel/Restaurant Sonnenhof Perl, Parkhotel Weiskirchen, Restaurant Dellborner Mühle Wahlen, Hotel Roemer Merzig , Burggastronomie Burg Montclair, Seehotel Losheim, Hotel Felsmühle Beckingen, Hochwälder Brauhaus Losheim, Haus Schons Mettlach. cbe