1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Musikschule Merzig-Wadern bietet ihren Schülern Fernunterricht an

Instrumente übers Internet erlernen : Musikschule im Kreis Merzig-Wadern unterrichtet aus der Ferne

Ebenso wie die saarländischen Schulen und Kitas ist auch die Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern für den Publikumsverkehr vorübergehend geschlossen. Doch die Verwaltung arbeitet auf Hochtouren, damit der Instrumentalunterricht in geordneten Bahnen weitergehen kann – und zwar aus der Ferne.

„Unsere Lehrkräfte haben binnen kürzester Zeit nach Wegen gesucht, den Unterricht in einer anderen Form fortzusetzen und ihre Schüler weiter zu betreuen“, berichtet Musikschulleiter Dieter Boden. „Fast all unsere Lehrkräfte nutzen das Internet und unterrichten beispielsweise per Whatsapp oder Skype. Dieses Angebot wird von unseren Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen“, sagt er weiter.

Lisa Warken tanzt den „Wichteltanz“, den Musikschul-Lehrerin Tanja Bieber (auf dem Tablet-Bildschirm zu sehen) konzipiert und auf Youtube gestellt hat. Foto: Harry Warken/Privat

Sein Dank gelte Lehrern, Schülern und Eltern, die in Zeiten der Kontaktbeschränkungen dazu bereit sind, sich auf neue Unterrichtsformen einzulassen. „So ist es uns gemeinsam gelungen, den Kernbetrieb der Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern aufrechtzuerhalten“, sagt Boden.

Wie der Fernunterricht im Einzelfall aussieht, hänge davon ab, welche technischen Voraussetzungen vorhanden sind und welche Unterrichtform für Lehrer und Schüler am besten umsetzbar ist. „Sogar in der musikalischen Früherziehung hat eine Mitarbeiterin unserer Musikschule eine Möglichkeit gefunden, Kinder online zu unterrichten. Das wäre noch vor Kurzem undenkbar gewesen“, berichtet Boden.

Der Musikschulleiter ist laut eigener Aussage davon überzeugt, dass neue Modelle des Fernunterrichts auch nach der Wiederöffnung der saarländischen Musikschulen fortgeführt werden. „Wir haben aus dieser Krise etwas für die Zukunft gelernt. Denn Online-Unterricht könnte künftig bei Bedarf eine gute Alternative oder Ergänzung zum regulären Präsenzunterricht sein – zum Beispiel, wenn der Anfahrtsweg zur Musikschule im Berufsalltag zu zeitraubend ist, oder wenn ein Schüler krank ist, auf seinen Instrumentalunterricht aber nicht verzichten möchte.“