1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Mitarbeiter der Kulturzentrums und der Bildungsstätten in Kurzarbeit.

Kreisausschuss tagte in Merzig : Einstimmiges Ja für den Haushalt der VHS Merzig-Wadern

Auch für die Etats der Kreismusikschule und der Villa Fuchs gab es von den Fraktionen des Kreisausschusses grünes Licht.

Der Kreisausschuss des Landkreises Merzig-Wadern hat die Haushalte der Kreismusikschule, der Volkshochschule und der Villa Fuchs genehmigt. In der Sitzung am vergangenen Montagabend votierten die Mitglieder des Kreisausschusses einstimmig für die Genehmigung der Haushalte und legten außerdem die Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse fest. Wegen Corona kamen zur Sitzung nur 14 Mitglieder des Kreisausschusses, um den Sicherheitsabstand im großen Sitzungssaal des Landratsamtes zu gewährleisten.

Wie aus der Sitzungsvorlage hervorgeht, weist der Haushaltsplan der Musikschule Einnahmen und Ausgaben von 942 120 Euro auf, sodass keine Gewinne oder Verluste entstehen. Der Kreishaushalt 2020 sieht eine Festsetzung des Mitgliedsbeitrags in Höhe von 280 000 Euro vor, ebenso Zuschüsse an das Kreisjugendorchester und den Jugendchor sowie die Bewirtschaftungskosten inklusive Müllgebühren von 8900 Euro.

Der Kreisausschuss genehmigte die Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse von 288 900 Euro. Der Haushaltsplan der Volkshochschule weist Einnahmen von insgesamt 1,05 Millionen und Gesamtkosten von 1,48 Millionen auf. Darüber hinaus setzte der Kreisausschuss den Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2020 auf 110 000 Euro fest und beschloss zudem einen Zuschuss in Höhe von bis zu 25 000 Euro zu den Bewirtschaftungskosten.

Auch den Haushaltsplan der Villa Fuchs über 633 010 Euro Ein- und Ausgaben genehmigten die Kreismitglieder, ebenso den Mitgliedsbeitrag von 84 000 Euro für das Jahr. Dieser fällt im Vergleich zum Vorjahr 20 000 Euro höher aus.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich begründete dies mit den Personalkosten für eine übernommene Auszubildende des Kreiskulturzentrums. Angaben der Landrätin zufolge befinden sich aktuell alle Mitarbeiter der Villa Fuchs, der Volkshochschule und der Musikschule in Kurzarbeit. Fest stehe, dass insbesondere die Villa Fuchs und die Volkshochschule aktuell hohe Einnahmeverluste verzeichneten, und es unklar sei, wie sich die Lage weiter entwickle.

Die Landrätin versicherte jedoch: „Wir werden sie nicht im Regen stehen lassen.“