Mit Musik verwachsen

Merzig. Viele Ehemalige haben nicht lange gezögert und sich wieder in die Reihe gesetzt, um beim Konzert mitzuwirken. Die alten Hasen proben nun fleißig mit dem aktuellen Stamm des Orchesters für das Jubiläumskonzert. Geprobt wird jeden ersten Samstag im Monat, in den Räumen des Musikvereins Wahlen

Merzig. Viele Ehemalige haben nicht lange gezögert und sich wieder in die Reihe gesetzt, um beim Konzert mitzuwirken. Die alten Hasen proben nun fleißig mit dem aktuellen Stamm des Orchesters für das Jubiläumskonzert. Geprobt wird jeden ersten Samstag im Monat, in den Räumen des Musikvereins Wahlen. Das Kreisjugendblasorchester wurde 1985 gegründet und hatte seinen ersten Auftritt bei der Verabschiedung von Landrat Kurt Matthias Linicus und der Einführung von dessen Nachfolger Michael Kreiselmeyer. Rund 90 Musiker waren damals dabei. "In den ersten Gesprächen hatten die Musikvereine starke Bedenken. Sie hatten Angst, das Orchester nehme ihnen die Mitglieder weg", erinnert sich Dirigent Guido Morbach. Aber es stellte sich heraus, dass die Vereine von der Gründung des KJBO profitierten. "Die Jugendlichen waren sehr stark engagiert und mit der Musik verwachsen, so dass sie auch in ihrem Heimatverein bereit waren, Verantwortung zu übernehmen und im Vorstand mitzuarbeiten. Das ist bis heute so geblieben", weiß Uwe François, der Vorsitzende des Bundes Saarländischer Musikverein im Landkreis aus eigener Erfahrung. Anfangs wurde immer in den Oster- und Herbstferien in mehrtägigen Seminaren geprobt. Nach Edgar Lamberti und Klaus Dewald dirigiert Morbach seit 20 Jahren das Orchester. Er führte regelmäßige Proben einmal im Monat ein. Zusätzliche Wochenendseminare mit Dozenten gehörten dazu. "Wir wollen die Jugendlichen nicht zu stark einspannen, denn sie sollen nicht ihre Heimatvereine vernachlässigen", bekräftigt Morbach. François kümmert sich um die organisatorischen Belange des KJBO. Er ist die "helfende Hand, auf die er nicht verzichten kann", so Morbach schmunzelnd.Sehr gutes Verhältnis Ein jährliches Konzert seit Bestehen sowie Orchesterfahrten sind die Höhepunkte des KJBO. Die engagierten Musiker haben schon viele europäische Länder besucht, darunter Ungarn, Spanien, Kroatien oder Korfu. Bei den Reisen wurden manche Kontakte geknüpft. Auch beim Bläsertreffen in Mettlach oder der Europawoche in der Landesakademie sind intensive musikalische Beziehungen entstanden, so zum Beispiel mit Musikfreunden aus Tschechien oder Brandenburg. "Eine ganz wichtige Tatsache für den Erfolg unseres Orchesters ist, dass die Chemie einfach stimmt. Viele Mitglieder haben auch privat ein sehr gutes Verhältnis miteinander. Das merkt man einfach.", sagt der Dirigent.Ehemalige wiedergetroffenSeit Bestehen haben etwa 300 Musiker im KJBO mitgespielt. Zurzeit sind es 32 Mitglieder. Monika Becker ist eine von den Ehemaligen. Sie hat mit ihrem Mann, den sie im Orchester kennengelernt hat, bis 2003 gespielt. Nach dem Aufruf in der Saarbrücker Zeitung sind die beiden sofort zur ersten angesetzten Probe gefahren. "Es war schön, viele ehemalige Musikfreunde wieder zu sehen. Viele hatte ich seit zehn Jahren nicht mehr gesehen", erzählt die Musikerin, die beim MV Saarhölzbach und in der Stadtkapelle Saarbrücken mitspielt. Andere wiederum sind nicht mehr aktiv in einem Musikverein und haben ihr Instrument für dieses Konzert wieder ausgekramt. "Andreas Zenner kommt extra aus Mainz, um an den Proben teilzunehmen. Da zeigt sich, dass das Kreisjugendorchester immer noch ein Teil von uns ist und wir uns gerne an die schöne Zeit zurückerinnern", so Becker. Dirigent Guido Morbach hat für das Konzert ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Im ersten Teil gibt es konzertane Blasmusik zu hören, wie die "First Suite" von Gustav Holst oder "Kentish Dances" von Philipp Sparke. Auch Auszüge aus der "Star Wars-Saga" sind dabei. Im zweiten Teil spielt das Orchester einen Querschnitt durch 25 Jahre seiner Musikgeschichte. Da ist der ein oder andere Ohrwurm dabei, wie zum Beispiel "Choral and Rockout". www.bsm-merzig-wadern.de

Auf einen BlickEin Informationstag für junge Musiker ab 13 Jahren, die gerne im Kreisjugendblasorchester mitspielen möchten, ist am Samstag, 8. Januar um zehn Uhr im Proberaum des MV Wahlen in der alten Schule. Eine gute Gelegenheit zum Reinschnuppern. rso