| 20:38 Uhr

Merzig
Mit der Schulbuchtasche den Nerv der Zeit getroffen

An der Grundschule Besseringen wurden stellvertretend die ersten Schulbuchtaschen ausgegeben.
An der Grundschule Besseringen wurden stellvertretend die ersten Schulbuchtaschen ausgegeben. FOTO: Kreisstadt Merzig
Merzig. Kreisstadt Merzig verwendet ab dem Schuljahr 2018/2019 bei der Schulbuchausleihe Stofftaschen aus dem Fairen Handel.

Die Kreisstadt Merzig hat sich zum Ziel gesetzt, auch mit kleineren Projekten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und umweltverträglichem Handeln zu leisten. Aus diesem Grund werden ab dem neuen Schuljahr in den sechs Merziger Grundschulen die Bücher der Schulbuchausleihe ausschließlich in Stofftauschen aus Fairen Handel ausgegeben.


In einem Pilotprojekt wurden dafür erstmals 1300 Stofftaschen von der Stadtverwaltung angeschafft, die nun gemeinsam mit den neuen Schulbüchern an die Schüler der städtischen Grundschulen ebenso leihweise wie die Schulbücher ausgegeben werden. Die Stofftaschen werden zum Ende des Schuljahres von den Lehrern wieder eingesammelt und im nächsten Schuljahr erneut eingesetzt.

An der Schulbuchausleihe der Grundschulen nehmen jährlich rund 1000 Kinder teil. In den vergangen Jahren wurden die Schulbücher für das kommende Schuljahr stets in einer Plastiktüte zum Transport verpackt. Somit wurden jährlich mehr als 1000 neue Plastiktaschen zum einmaligen Transport ausgegeben, die bisher von den Buchhandlungen kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden.



Die Idee kam von Schulsekretärin Kerstin Schulien und wurde über das städtische Fachamt für Bildung und Erziehung an Bürgermeister Marcus Hoffeld herangetragen. Dieser war von dem Impuls sofort begeistert und sagte seine Unterstützung zu.

Mit dieser Aktion setzt  Merzig ein deutliches Zeichen gegen Plastikmüll. Plastiktüten, Getränkeflaschen, Fischernetze - mindestens 150 Millionen Tonnen Plastikmüll treiben durch die Weltmeere; jedes Jahr kommen sieben Mio Tonnen dazu. Mit der Zeit zerfällt der Müll zu winzigen Teilchen, zum sogenannten Mikroplastik. Forscher haben es in Fischen, Muscheln und Krustentieren nachgewiesen, wo es die Fortpflanzung, das Immunsystem und wichtige Organe schädigen kann. Von dort ist es nur noch ein kurzer Weg in den menschlichen Organismus.

Dabei war es für die zertifizierte Fairtrade-Stadt Merzig eine Selbstverständlichkeit, dass die neuen Stofftaschen aus dem Fairen Handel und aus Bio-Baumwolle angeschafft werden. Nach Einholung von mehreren Angeboten erhielt eine in der Kreisstadt ansässige Werbeagentur den Auftrag für die Beschaffung der Stofftaschen und den Druck. So wurde auch dem Motto der Fairtrade-Stadt Merzig ‚‘lokal - regional - bio -Merzig handelt fair`` Rechnung getragen und der lokale Handelunterstützt.

„Es wäre wünschenswert, wenn dieses Pilotprojekt Schule machen würde und sich die weiterführenden Schulen diesem positiven Beispiel anschließen“, hofft Hoffeld.

Am Dienstag wurden die neuen Schulbuchtaschen, stellvertretend für alle Merziger Grundschulen, an die Grundschule Besseringen übergeben. Beigeordneter Dieter Ernst überreichte die Taschen im Namen des Verwaltungchefs an Schulleiterin Elke Lehnen und lobte die Aktion als wichtigen Schritt in Sachen Nachhaltigkeit. Auch Christian Wurzer und Gabi Heinrich vom Fachbereich Bildung und Erziehung sowie die Fairtrade-Projektbeauftragte Pia Schäfer waren vor Ort und freuten sich mit den Kindern über die neue Verpackung. Die neuen Schulbuchtaschen tragen das Fairtrade-Baumwoll-Siegel, das städtische Fairtrade-Logo sowie den Aufdruck „Merziger Schulbuchtasche“ und haben ein kindgerechtes, freundliches Design.