1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Mission Titelverteidigung gelungen

Mission Titelverteidigung gelungen

Die Schiedsrichter der Gruppe Höcherberg sind am Ball einfach die Besten. Am Samstag verteidigten sie beim Schiedsrichter-Masters in Brotdorf ihren Titel. Diesmal mussten sie dabei aber in die Verlängerung.

Klaus Weber war glücklich. "Die haben wir wieder richtig eingeseift", sagte der Kreisschiedsrichter-Obmann Ostsaar, nachdem seine Gruppe Höcherberg das Volksbanken-Masters der Schiris erneut für sich entscheiden konnte. Mission erfüllt, Titel verteidigt.

Im Endspiel behielt das Team aus dem Ostsaarland mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung die Oberhand über die Gruppe Obere Saar (Kreis Südsaar). "Letztendlich haben wir verdient gewonnen, wenn auch etwas glücklich", gab sich Spielführer Fabian Knoll nach der erfolgreichen Titelverteidigung erleichtert. Der Endspielgegner habe seiner Mannschaft alles abverlangt - und in den Gruppenspielen ja auch gewonnen. In der Tat musste Höcherberg nach einem erfolgreichen 2:1-Auftakt gegen die Gruppe Schaumberg eben gegen den Endspielgegner eine herbe 1:4-Niederlage einstecken. Erst dank eines 4:0-Sieges über Wadgassen hatte Höcherberg die Endrunde erreicht. Im Halbfinale gab es dann einen knappen 2:1-Sieg über die Gruppe Warndt (Südsaar). Im zweiten Halbfinale hatte die Obere Saar die Gruppe St. Ingbert (Ostsaar) eher locker mit 3:0 ausgeschaltet. Überhaupt trumpfte die Obere Saar bis zum Endspiel furios auf, feierte in den Gruppenspielen drei Siege.

Im Endspiel ging die Obere Saar nach vier Minuten mit 1:0 in Führung (Torschütze Thomas Weismann). Der spätere Sieger brauchte einiges Stehvermögen, um dem Spiel eine Wende zu geben. 90 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit war es dem Spielführer vorbehalten, für den Ausgleich zu sorgen. Damit rettete er sein Team in die Verlängerung, in der Tim Kiefer nach drei Minuten den siegbringenden Treffer erzielte.

Insgesamt boten die acht Mannschaften, die allesamt überwiegend auf junge Schiedsrichter setzten, ein gefälliges, spielstarkes Turnier mit ordentlichem Hallenfußball. Einmal mehr zeigten die Unparteiischen, dass sie auch mit dem runden Leder umgehen können und nicht nur mit der Trillerpfeife. Und den Kollegen, die an den Außenlinien ihre Spiele nach den neuen Hallenregeln leiteten, hatten es die Akteure ebenfalls leicht gemacht.
Westsaar-Teams ohne Chance

"Ein faires Turnier auf spieltechnisch hohem Niveau, das bis zur letzten Minute sehr spannend war", urteilte Heribert Ohlmann, der oberste Schiedsrichter im Saarländischen Fußball-Verband. Ein Kompliment hatte er auch für die ausrichtende Schiedsrichtergruppe Merzig übrig, die unter ihrem Obmann Björn Becker mit guter Organisation und Durchführung zu glänzen wusste. "Leider konnten die Mannschaften aus unserem Westsaarkreis nichts auf die Pfanne bringen", bedauerte Becker.