1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Minister Storm zu Besuch im SOS-Kinderdorf in Hilbringen

Minister Storm zu Besuch im SOS-Kinderdorf in Hilbringen

Als Andreas Storm kürzlich das SOS-Kinderdorf Saar besuchte, zeigte er sich sehr beeindruckt von den vielfältigen Angeboten und dem schönen Dorf mit seinen Häusern. Der saarländische Sozialminister hatte sich Zeit genommen, um sich von Einrichtungsleiter Joachim Selzer ausführlich die Arbeit und Angebote des SOS-Kinderdorf Saar vorstellen zu lassen. Lob für Kinderdorfmütter

Als Andreas Storm kürzlich das SOS-Kinderdorf Saar besuchte, zeigte er sich sehr beeindruckt von den vielfältigen Angeboten und dem schönen Dorf mit seinen Häusern. Der saarländische Sozialminister hatte sich Zeit genommen, um sich von Einrichtungsleiter Joachim Selzer ausführlich die Arbeit und Angebote des SOS-Kinderdorf Saar vorstellen zu lassen.

Lob für Kinderdorfmütter

Joachim Selzer ging dabei auf die seit Jahrzehnten bewährte, fachlich kompetente Arbeit der Kinderdorfmütter ein, erläuterte die Weiterentwicklung des Kinderdorfes zu einem Verbund sozialer Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familien, ging im Besonderen auf das SOS-Mehrgenerationenhaus Merzig ein und gab Informationen zum Konzept der Sozialraumorientierung im Landkreis Merzig-Wadern. Auch der Fachkräftemangel und die Nachwuchsgewinnung bei den pädagogischen Berufen stand in der Diskussion.

Situation der Flüchtlinge

Storm erkundigte sich nach der Situation der auch im SOS-Kinderdorf Saar betreuten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Letztlich standen auch die finanzielle und fachliche Unterstützung der Frühen Hilfen im Mehrgenerationenhaus auf der Agenda. Hierzu vereinbarte man umgehend einen Gesprächstermin im Ministerium gemeinsam mit dem SOS-Kinderdorf Saarbrücken, das ein solches Angebot ebenfalls vorhält.