| 20:23 Uhr

Merzig
Rateteam trat gegen Prominente an

Bei der SWR-Sendung „Die Montagsmaler“: Hinten (von links): Nick Mockridge, Bill Mockridge, Margie Kinsky, Liam Mockridge, Guido Cantz, Christoph Goergen, Pia Hewer, Lucas Garbe, Bärbel Schaaf; vorne von links: Katrin Gajt, Lea Zimmer, Simon Reiter, Valerie Hünnemeyer 
Bei der SWR-Sendung „Die Montagsmaler“: Hinten (von links): Nick Mockridge, Bill Mockridge, Margie Kinsky, Liam Mockridge, Guido Cantz, Christoph Goergen, Pia Hewer, Lucas Garbe, Bärbel Schaaf; vorne von links: Katrin Gajt, Lea Zimmer, Simon Reiter, Valerie Hünnemeyer  FOTO: SWR/Bavaria/Frank W. Hempel
Merzig. Die Montagsmaler sind ein Fernseh-Klassiker, der neu belebt wurde. Zu Gast in der Sendung waren jetzt auch einige Schüler aus Merzig.

Zu sehen sind bei der SWR-Sendung „Die Montagsmaler“ am Montag, 5. November, Schüler der Christian-Kretschmar-Schule Merzig. Ausgestrahlt wird die Folge am Montag um 13 Uhr im SWR-Fernsehen. In der Sendung „Die Montagsmaler“ treten Rateteams gegen prominente Herausforderer an. In fünf Runden wird nicht nur viel gelacht, die Teams können auch Geld für ihren Verein oder in diesem Fall für ihre Schule gewinnen. Die prominenten Gäste spenden ihren Gewinn für einen guten Zweck.


Die Schüler der Christian-Kretschmar-Schule treten als Team mit dem Namen „Schulbank“ im Duell gegen Bill Mockridge, Margie Kinsky, Liam Mockridge und Nicolas Mockridge an. Moderator Guido Cantz präsentiert die Neuauflage der SWR-Unterhaltungssendung „Die Montagsmaler“. Wieder dreht sich alles um die Frage: Wer malt und rät am besten? Vier Prominente treten gegen acht Kandidaten an, jeweils vier Kinder und vier Erwachsene, die ein gemeinsames Hobby oder eine Mitgliedschaft in einem Verein verbindet. Die Teams versuchen, so viele gezeichnete Begriffe oder Redewendungen wie möglich zu erraten. In der Finalrunde, in der die Prominenten gegen ein gemischtes Team aus Kindern und Erwachsenen antreten, werden die zuvor erworbenen Punkte in Geld für den Verein oder für einen guten Zweck umgewandelt.